Aufgabendiskussion 8. Türchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überlegi schrieb:

      Ich habe auch mal eine Frage zum ungünstigsten Fall (vielleicht ist sie doof, aber irgendwie ist mir das noch nicht so ganz klar):
      Ist damit
      1.EINE allgemein ungünstige Konstellation der Abfahrtszeiten gemeint, die zu Beginn feststeht, oder
      2.ändert sich das, was der ungünstigste Fall ist, immer in Abhängigkeit von den Entscheidungen des Weihnachtsmanns? Also z.B.: Wenn noch 2 Familien da sind und er im Stockwerk der einen wartet, geht grundsätzlich die andere zuerst. Hätte er bei der anderen Familie gewartet, wäre es genau umgekehrt gewesen. Der Weihnachtsmann hat also grundsätzlich "Pech".
      Hallo,

      deine Frage ist nicht doof :)!

      Ein ungünstige Konstellation hängt von der Strategie ab, die sich der Weihnachtsmann am Anfang überlegt hat. Die Strategie steht also fest. Eine Konstellation von Abfahrtszeiten ist ungünstig für eine bestimmt Strategie, wenn der Abstand zur optimalen Strategie-mit-Vorwissen für diese Abfahrtszeiten besonders groß wird.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
    • Ich hätte da auch noch ein paar Verständnisfragen (ich hoffe, dass die nicht schon gestellt wurden und ich sie übersehen habe):

      1. Habe ich das richtig verstanden, dass es völlig egal ist, wie groß die Zeitspanne ist, die der Weihnachtsmann benötigt, Hauptsache er kommt so früh wie möglich weg?

      2. Was ist demnach die Definition von "(20 Minuten) später fertig"?
      Bedeutet dies, dass der Weihnachtsmann insgesamt 20 Minuten länger benötigt oder dass er 20 Minuten später abreisen kann?

      3. Was genau soll man unter "er DARF nicht im 6. Stock warten" verstehen?
      A) Er kann Glück damit haben und in einigen Fällen schneller davon kommen als wenn er woanders gewartet/sich bewegt hätte, in anderen wäre es aber besser, nicht dort gewartet zu haben, d.h. damit die Aussage wahr ist, muss es sich quasi "durchschnittlich" mehr lohnen, nicht im 6. Stock zu warten.
      Oder B) Es ist grundsätzlich immer nachteilig für den Weihnachtsmann unter der in Antwort 7 genannten Situation im 6. Stock zu warten.

      Ich hoffe, ich habe mich verständlich genug ausgedrückt...
      Vielen Dank im Voraus! :)
    • Ninjo schrieb:

      Ich hätte da auch noch ein paar Verständnisfragen (ich hoffe, dass die nicht schon gestellt wurden und ich sie übersehen habe):

      1. Habe ich das richtig verstanden, dass es völlig egal ist, wie groß die Zeitspanne ist, die der Weihnachtsmann benötigt, Hauptsache er kommt so früh wie möglich weg?

      2. Was ist demnach die Definition von "(20 Minuten) später fertig"?
      Bedeutet dies, dass der Weihnachtsmann insgesamt 20 Minuten länger benötigt oder dass er 20 Minuten später abreisen kann?

      3. Was genau soll man unter "er DARF nicht im 6. Stock warten" verstehen?
      A) Er kann Glück damit haben und in einigen Fällen schneller davon kommen als wenn er woanders gewartet/sich bewegt hätte, in anderen wäre es aber besser, nicht dort gewartet zu haben, d.h. damit die Aussage wahr ist, muss es sich quasi "durchschnittlich" mehr lohnen, nicht im 6. Stock zu warten.
      Oder B) Es ist grundsätzlich immer nachteilig für den Weihnachtsmann unter der in Antwort 7 genannten Situation im 6. Stock zu warten.

      Ich hoffe, ich habe mich verständlich genug ausgedrückt...
      Vielen Dank im Voraus! :)
      1. und 2.: Es geht nur darum, wann er abreisen kann
      3. Es geht weder um den Durchschnitt, noch um grundsätzlich alle Fälle, sondern um den worst-case. Gefragt ist also, ob er im 6. Stock warten sollte, oder ob es eine andere Möglichkeit gibt, von der die Ausgangsposition dahingehend besser ist, dass er selbst im ungünstigsten Fall schneller abreisen kann.
      Christmas is coming... euch allen eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten! :thumbup:
    • Ninjo schrieb:

      Ich hätte da auch noch ein paar Verständnisfragen (ich hoffe, dass die nicht schon gestellt wurden und ich sie übersehen habe):

      1. Habe ich das richtig verstanden, dass es völlig egal ist, wie groß die Zeitspanne ist, die der Weihnachtsmann benötigt, Hauptsache er kommt so früh wie möglich weg?

      2. Was ist demnach die Definition von "(20 Minuten) später fertig"?
      Bedeutet dies, dass der Weihnachtsmann insgesamt 20 Minuten länger benötigt oder dass er 20 Minuten später abreisen kann?

      3. Was genau soll man unter "er DARF nicht im 6. Stock warten" verstehen?
      A) Er kann Glück damit haben und in einigen Fällen schneller davon kommen als wenn er woanders gewartet/sich bewegt hätte, in anderen wäre es aber besser, nicht dort gewartet zu haben, d.h. damit die Aussage wahr ist, muss es sich quasi "durchschnittlich" mehr lohnen, nicht im 6. Stock zu warten.
      Oder B) Es ist grundsätzlich immer nachteilig für den Weihnachtsmann unter der in Antwort 7 genannten Situation im 6. Stock zu warten.

      Ich hoffe, ich habe mich verständlich genug ausgedrückt...
      Vielen Dank im Voraus! :)
      Bezüglich 1. ist deine Interpretation korrekt, soweit ich die Aufgabe verstanden habe. Demnach bedeutet "20 Minuten später fertig", dass der Zeitpunkt der Abreise 20 Minuten später ist. Zu 3.: weder noch, es bedeutet, dass es mindestens eine mögliche Situation gibt, in der es nachteilig wäre zu warten.
    • Ninjo schrieb:

      Ich hätte da auch noch ein paar Verständnisfragen (ich hoffe, dass die nicht schon gestellt wurden und ich sie übersehen habe):

      1. Habe ich das richtig verstanden, dass es völlig egal ist, wie groß die Zeitspanne ist, die der Weihnachtsmann benötigt, Hauptsache er kommt so früh wie möglich weg?

      2. Was ist demnach die Definition von "(20 Minuten) später fertig"?
      Bedeutet dies, dass der Weihnachtsmann insgesamt 20 Minuten länger benötigt oder dass er 20 Minuten später abreisen kann?

      3. Was genau soll man unter "er DARF nicht im 6. Stock warten" verstehen?
      A) Er kann Glück damit haben und in einigen Fällen schneller davon kommen als wenn er woanders gewartet/sich bewegt hätte, in anderen wäre es aber besser, nicht dort gewartet zu haben, d.h. damit die Aussage wahr ist, muss es sich quasi "durchschnittlich" mehr lohnen, nicht im 6. Stock zu warten.
      Oder B) Es ist grundsätzlich immer nachteilig für den Weihnachtsmann unter der in Antwort 7 genannten Situation im 6. Stock zu warten.

      Ich hoffe, ich habe mich verständlich genug ausgedrückt...
      Vielen Dank im Voraus! :)

      Hallo Ninjo,

      vielleicht ist nicht ganz klar geworden, wann der Weihnachtsmann "fertig ist": Er ist in dem Moment fertig, in dem er vom 5. Stock abfliegt, nachdem er alle Geschenke verteilt hat.

      1. Die gesamte Zeitspanne, die der Weihnachtsmann benötigt, ist im Prinzip nicht wichtig, sondern nur der Zeitpunkt, an dem er wieder abfliegen kann. Der Weihnachtsmann sucht eine optimale Strategie-ohne-Vorwissen. Eine optimale Strategie-ohne-Vorwissen ist nicht für alle Konstellationen von Abfahrtszeiten so schnell wie möglich fertig (schau dir da vielleicht die Aufgabenstellung nochmal genauer an :)). Eine optimale Strategie-ohne-Vorwissen minimiert allerdings die Zeit, die der Weihnachtsmann langsamer ist als eine optimale Strategie-mit-Vorwissen, wenn die Konstellation von Abfahrtzeiten am ungünstigsten ist.

      2. "Das 20 Minuten später" bezieht sich auf den Abflugzeitpunkt vom 5. Stock (nachdem die Geschenke verteilt worden sind) im Vergleich mit einer optimalen Strategie-ohne-Vorwissen.

      3. In der 7. Antwort wird behauptet, dass, wenn der Weihnachtsmann in der beschriebenen Situation im 6. Stock wartet, seine Strategie nicht optimal ist.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MiriamSch ()

    • Anne Ilic schrieb:

      "8. Egal wann die Familien genau ihre Wohnungen verlassen, kann der Weihnachtsmann bis spätestens 18.00 Uhr vom 5. Stock abfliegen."

      Ist damit gemeint, dass es bei jeder Abfolge des Verlassens (mind.) eine Strategie gibt, dass er das Haus vor 18 Uhr verlässt oder muss jede Strategie-ohne-Vorwissen funktionieren?

      Mit der Aussage ist gemeint, dass es (mindestens) eine Strategie-ohne-Vorwissen gibt, mit der der Weihnachtsmann für jede Abfolge von Abfahrtszeiten der Familien bis 18.00 Uhr mit dem Verteilen der Geschenke fertig ist!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MiriamSch ()

    • Nordic Warking schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich störe mich etwas an dem "oder" in Antwort 7. Der Weihnachtsmann wartet darauf, dass Fam. Aloha ODER Fam Baako endlich abhauen. Diese ODER-Aussage wäre für mich auch wahr, wenn eine der beiden Familien schon weg ist, oder?
      Was wird der Weihnachtsmann wohl machen, wenn auch eine der beiden Familien schon außer Haus ist? :)
      Christmas is coming... euch allen eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten! :thumbup:
    • Nordic Warking schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich störe mich etwas an dem "oder" in Antwort 7. Der Weihnachtsmann wartet darauf, dass Fam. Aloha ODER Fam Baako endlich abhauen. Diese ODER-Aussage wäre für mich auch wahr, wenn eine der beiden Familien schon weg ist, oder?
      Genau, falls eine der beiden Familien schon weg ist, wenn der Weihnachtsmann im 6. Stock ankommt (nachdem er schon im 9. Stock war), dann ist die "oder"-Aussage erfüllt und der Weihnachtsmann braucht nicht mehr im 6. Stock warten.
    • MiriamSch schrieb:

      Nordic Warking schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich störe mich etwas an dem "oder" in Antwort 7. Der Weihnachtsmann wartet darauf, dass Fam. Aloha ODER Fam Baako endlich abhauen. Diese ODER-Aussage wäre für mich auch wahr, wenn eine der beiden Familien schon weg ist, oder?
      Genau, falls eine der beiden Familien schon weg ist, wenn der Weihnachtsmann im 6. Stock ankommt (nachdem er schon im 9. Stock war), dann ist die "oder"-Aussage erfüllt und der Weihnachtsmann braucht nicht mehr im 6. Stock warten.
      es sei denn, er hat woanders bevor er im 9. war auch schon Geschenke verteilt. Dann könnte doch das Warten die einzige sinnvolle Aktion sein.
    • Nordic Warking schrieb:

      MiriamSch schrieb:

      Nordic Warking schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich störe mich etwas an dem "oder" in Antwort 7. Der Weihnachtsmann wartet darauf, dass Fam. Aloha ODER Fam Baako endlich abhauen. Diese ODER-Aussage wäre für mich auch wahr, wenn eine der beiden Familien schon weg ist, oder?
      Genau, falls eine der beiden Familien schon weg ist, wenn der Weihnachtsmann im 6. Stock ankommt (nachdem er schon im 9. Stock war), dann ist die "oder"-Aussage erfüllt und der Weihnachtsmann braucht nicht mehr im 6. Stock warten.
      es sei denn, er hat woanders bevor er im 9. war auch schon Geschenke verteilt. Dann könnte doch das Warten die einzige sinnvolle Aktion sein.
      Das stimmt, das kann natürlich auch passieren. Auf jeden Fall behauptet Aussage 7, dass eine Strategie, die, nachdem die Geschenke im 9. Stock schon verteilt worden sind, im 6. Stock darauf wartet, dass die nächste Familie die Wohnung verlässt (sofern noch eine übrig ist...), nicht optimal sein kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MiriamSch ()

    • Ah, es geht also darum, wie das Warten auf die Familien Baako und Aloha bei Antwort 7 genau gemeint ist:

      1. Bezieht es sich nur auf das Warten, dass die erste der beiden Familien die Wohnung verlässt, dass also noch beide anwesend sind, oder
      2. Bezieht es sich auch auf das Warten darauf, dass die zweite der beiden Familien die Wohnung verässt, nachdem die erste Familie bereits abgereits ist?
    • Blackheart schrieb:

      Ah, es geht also darum, wie das Warten auf die Familien Baako und Aloha bei Antwort 7 genau gemeint ist:

      1. Bezieht es sich nur auf das Warten, dass die erste der beiden Familien die Wohnung verlässt, dass also noch beide anwesend sind, oder
      2. Bezieht es sich auch auf das Warten darauf, dass die zweite der beiden Familien die Wohnung verässt, nachdem die erste Familie bereits abgereits ist?

      Es bezieht sich auf beide Situationen :)!
    • Blackheart schrieb:

      Ah, es geht also darum, wie das Warten auf die Familien Baako und Aloha bei Antwort 7 genau gemeint ist:

      1. Bezieht es sich nur auf das Warten, dass die erste der beiden Familien die Wohnung verlässt, dass also noch beide anwesend sind, oder
      2. Bezieht es sich auch auf das Warten darauf, dass die zweite der beiden Familien die Wohnung verässt, nachdem die erste Familie bereits abgereits ist?
      Ich hätte das so interpretiert, dass der Weihnachtsmann darauf wartet, dass eine der beiden Familien losgehen. Unabhängig davon, ob die andere Familie schon weg ist oder ob er schon irgendwelche Geschenke neben den in der Neunten verteilt hat.
    • MiriamSch schrieb:

      Nordic Warking schrieb:

      MiriamSch schrieb:

      Nordic Warking schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich störe mich etwas an dem "oder" in Antwort 7. Der Weihnachtsmann wartet darauf, dass Fam. Aloha ODER Fam Baako endlich abhauen. Diese ODER-Aussage wäre für mich auch wahr, wenn eine der beiden Familien schon weg ist, oder?
      Genau, falls eine der beiden Familien schon weg ist, wenn der Weihnachtsmann im 6. Stock ankommt (nachdem er schon im 9. Stock war), dann ist die "oder"-Aussage erfüllt und der Weihnachtsmann braucht nicht mehr im 6. Stock warten.
      es sei denn, er hat woanders bevor er im 9. war auch schon Geschenke verteilt. Dann könnte doch das Warten die einzige sinnvolle Aktion sein.
      Das stimmt, das kann natürlich auch passieren. Auf jeden Fall behauptet Aussage 7, dass eine Strategie, die, nachdem die Geschenke im 9. Stock schon verteilt worden sind, im 6. Stock darauf wartet, dass die nächste Familie die Wohnung verlässt (sofern noch eine übrig ist...), nicht optimal sein kann.
      Nordic Warking und Blackheart beschreiben zu Recht eine Ungenauigkeit in der Formulierung von Antwort 7. Es ist wahrscheinlich so gemeint, oder?:

      "Wenn der Weihnachtsmann die Geschenke bisher ausschließlich im 9. Stock schon verteilt hat, darf er anschließend nicht im 6. Stock darauf warten, dass Familie Baako oder Familie Aloha ihre Wohnung verlassen."

      Bitte ändern, sonst ist das Rätsel nicht eindeutig lösbar. Wäre schade drum, da es mMn das Beste bisher ist!
      Die vielen anderen Fragen hier sind in den meisten Fällen unnötig.
    • MiriamSch schrieb:

      Anne Ilic schrieb:

      "8. Egal wann die Familien genau ihre Wohnungen verlassen, kann der Weihnachtsmann bis spätestens 18.00 Uhr vom 5. Stock abfliegen."

      Ist damit gemeint, dass es bei jeder Abfolge des Verlassens (mind.) eine Strategie gibt, dass er das Haus vor 18 Uhr verlässt oder muss jede Strategie-ohne-Vorwissen funktionieren?
      Mit der Aussage ist gemeint, dass es (mindestens) eine Strategie-ohne-Vorwissen gibt, mit der der Weihnachtsmann für jede Abfolge von Abfahrtszeiten der Familien bis 18.00 Uhr mit dem Verteilen der Geschenke fertig ist!
      Ich muss hier nochmal nachhaken, da mich diese Aussage verunsichert hat.
      Geht es dabei immer noch um eine optimale Strategie-ohne-Vorwissen oder bloß um eine Strategie-ohne-Vorwissen?
    • MiriamSch schrieb:

      Blackheart schrieb:

      Ah, es geht also darum, wie das Warten auf die Familien Baako und Aloha bei Antwort 7 genau gemeint ist:

      1. Bezieht es sich nur auf das Warten, dass die erste der beiden Familien die Wohnung verlässt, dass also noch beide anwesend sind, oder
      2. Bezieht es sich auch auf das Warten darauf, dass die zweite der beiden Familien die Wohnung verässt, nachdem die erste Familie bereits abgereits ist?
      Es bezieht sich auf beide Situationen :)!
      Dann erhalte ich mehrere falsche Aussagen.