Aufgabendiskussion 8. Türchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe hier dasselbe Problem wie Schachus.
      Mit "x=sofort loskriechen zu B" und "y= gleichzeitige Abfahrt von A und B" haben wir die Äquivalenzen

      "Darf er immer x machen wenn y? Nein!" =
      "Darf er x machen, wenn y? Nicht immer!".

      Aber das hat einen ganz anderen Informationsgehalt als

      "Darf er x machen wenn y? Nein!" =
      "Er darf nicht x machen, wenn y.",

      und letzteres ist die Aussage im Kalender, und diese ist falsch.
      Beachte, dass in x und y kein "immer" drin steckt, dessen explizites Hinzufügen ändert also die Bedeutung.
    • Correct me if I'm wrong, but one optimal uninformed strategy is to wait at the 5th floor until either Alani or Malu arrives, delivery their present (Alani first if both arrive together), then go to the other one and wait there, finally deliver Olina’s if he didn’t yet and then leaves. He also delivers Olina’s if he’s passing by and she’s already home.

      Option 7 is incorrect because Santa can wait in the 6th floor. Say Malu arrives at 1:50 and both others at 2:30, then the strategy I mentioned would get to the 6th floor at 2:25, so there’s no harm in waiting 5 minutes there, in fact doing so saves 5 minutes in the end.
    • Schachus schrieb:

      Georg J. aus M. schrieb:

      Das ist dein Denkfehler. Die Aussage "wenn X, dann ist Y verboten" ist eine allgemeine Aussage über eine beliebige optimale SoV. Die Aussage ist wahr, d. h. die Antwortmöglichkeit (2) ist fehlerfrei, wenn sie bei jeder optimalen SoV beobachtet werden kann. Eine optimale Strategie muss natürlich für alle zulässigen Fälle - insbesondere "A und B fahren gleichzeitig früher ab" - optimal sein. In diesen Fällen ist diese Aussage beobachtbar.
      richtig, betrachte die folgende Strategie(grob beschrieben): "warte auf 5 bis irgendwas passiert. Dann tue folgendes, wenn etwas passiert: fährt C als erstes ab, fähre zu C, fährt B ab, tue nichts, fährt A ab, fahre zu A, fahren A und B ab, fahre zu A, außer es ist spät genug(nach 16:40), damit du sicher weißt, dass C auch abgefahren sein wird, dann fahre über B zu C". Ich behaupte, dass sich (mit Füllen der Details) daraus eine optimale SoV basteln lässt(dazu ist die Antwort in Post 50 wichtig, sonst wäre sie sicher nicht optimal). Auf diese optimale SoV(falls du zustimmst, dass es eine ist), trifft "wenn A und B als erste gleichzeitig abfahren, dann darf W nicht sofort ins 6.Stockwerk kriechen sicherlich nicht zu.
      Die Strategie beeinhaltet aber selbstverständlich nicht, dass der W IMMER bei diesem Ergeignis in den 6.Stock kriechen würde.
      Das sehe ich auch so, Aussage 2 ist auf jeden Fall auch falsch, denn es gibt (mindestens) einen Fall in dem der Weihnachtsmann in den 6. Stock kriechen DARF(es wäre genau so schnell es nicht zu tun, aber dann ist es immernoch optimal), nachdem A und B gleichzeitig das Haus verlassen.
      Sobald alle 3 Familien gleichzeitig das Haus verlassen(und somit auch A und B gleichzeitig als erste, es steht nicht da dass NUR A und B gleichzeitig gehen), ist es völlig egal, ob er zuerst in den 6. Stock kriecht oder nach unten. Damit ist die 2. Aussage widerlegt.
    • Georg J. aus M. schrieb:

      Schachus schrieb:

      Georg J. aus M. schrieb:

      Das ist dein Denkfehler. Die Aussage "wenn X, dann ist Y verboten" ist eine allgemeine Aussage über eine beliebige optimale SoV. Die Aussage ist wahr, d. h. die Antwortmöglichkeit (2) ist fehlerfrei, wenn sie bei jeder optimalen SoV beobachtet werden kann. Eine optimale Strategie muss natürlich für alle zulässigen Fälle - insbesondere "A und B fahren gleichzeitig früher ab" - optimal sein. In diesen Fällen ist diese Aussage beobachtbar.
      richtig, betrachte die folgende Strategie(grob beschrieben): "warte auf 5 bis irgendwas passiert. Dann tue folgendes, wenn etwas passiert: fährt C als erstes ab, fähre zu C, fährt B ab, tue nichts, fährt A ab, fahre zu A, fahren A und B ab, fahre zu A, außer es ist spät genug(nach 16:40), damit du sicher weißt, dass C auch abgefahren sein wird, dann fahre über B zu C". Ich behaupte, dass sich (mit Füllen der Details) daraus eine optimale SoV basteln lässt(dazu ist die Antwort in Post 50 wichtig, sonst wäre sie sicher nicht optimal). Auf diese optimale SoV(falls du zustimmst, dass es eine ist), trifft "wenn A und B als erste gleichzeitig abfahren, dann darf W nicht sofort ins 6.Stockwerk kriechen sicherlich nicht zu.Die Strategie beeinhaltet aber selbstverständlich nicht, dass der W IMMER bei diesem Ergeignis in den 6.Stock kriechen würde.
      DIe optimale SoV hat Anweisungen für alle Fälle. Im Detail:Fall 4) "fahren A und B ab"
      Unterfall 4a) ... und es ist früh genug, dann fahre zu A
      Unterfall 4b) ... und es ist spät genug (nach 16:40 Uhr), dann fahre über B zu C

      Darf der Weihnachtsmann in allen zu Fall 4) gehörenden Fällen sofort in den 6. Stock kriechen?
      Nein, in den zu 4a) gehörenden Fällen darf er das nicht.

      Damit ist Antwortmöglichkeit (2) zutreffend bzw. fehlerfrei.
      Er muss nicht in allen Fällen in den 6. kriechen dürfen. Sobals er es einmal darf, ist die Aussage "er darf nie" widerlegt.
    • Ja, ich glaube auch, dass das mit der falschen 2.Aussage stimmt - wenn wir recht haben, müsste hier also die Losvergabe nachgebessert werden: Wer betroffen ist, kann sich ja mal an die Veranstalter wenden.

      Wenn in einer bestimmten Situation, in der A und B gleichzeitig abfahren (eben z.B. erst um 16.40 Uhr), das sofortige Aufbrechen in Richtung B kein Fehler ist (weil es um 16.40 Uhr eh egal ist, in welche Richtung man aufbricht), müsste auch Aussage 2 als falsche Aussage angekreuzt werden dürfen.
    • Dass die Formulierungen (insbesondere der Antworten) bei dieser Aufgabe problematisch sind, und insbesondere das (mehrfach vorkommende) "darf nicht" war ja schon kurz nach Öffnung des Türchens Thema. So etwa ab Beitrag 113 wurde dann allmählich klar, dass zumindest in Antwort 7 gemeint war, dass es bei irgendeiner Konstellation ungünstig wäre.

      "Darf in diesen Situationen nicht warten" hieß also "die Strategie darf nicht beinhalten, in jeder dieser Situationen zu warten". Verwirrend. Ohne hunderte Forenbeiträge zu lesen, hätte ich noch länger gegrübelt, wie das gemeint sein könnte.
    • Ja, diesen Beitrag hatte ich nicht gesehen und auf die Idee wäre ich nie gekommen...

      Für mich schienenen nach Beitrag 50 die wesentlichen Fragen geklärt und ich hab die Diskussion verlassen. Irgendwie bin ich auch selbst schuld, hätte ich erkannt, dass 9 falsch ist, hätte ich sicher nochmal nachgehakt, aber es fiel mir nicht auf und so hab ich mich halt zurückgeleht, weil ich ja schon eine "Lösung" hatte
    • Nachvogel schrieb:

      Dass die Formulierungen (insbesondere der Antworten) bei dieser Aufgabe problematisch sind, und insbesondere das (mehrfach vorkommende) "darf nicht" war ja schon kurz nach Öffnung des Türchens Thema. So etwa ab Beitrag 113 wurde dann allmählich klar, dass zumindest in Antwort 7 gemeint war, dass es bei irgendeiner Konstellation ungünstig wäre.

      "Darf in diesen Situationen nicht warten" hieß also "die Strategie darf nicht beinhalten, in jeder dieser Situationen zu warten". Verwirrend. Ohne hunderte Forenbeiträge zu lesen, hätte ich noch länger gegrübelt, wie das gemeint sein könnte.
      Okay darauf wär ich nicht gekommen, da die Aussage eindeutig nicht so formuliert ist und ich habe auch nirgendwo im Forum etwas dazu gelesen, aber danke fürs klarstellen.
      Die Aussage ist auf jeden Fall falsch formuliert und so wie sie da steht ist die Aussage falsch.