Kalender-Feedback

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ^Es handelt sich hier ja auch um einen Kalender für Mathematik und nicht Programmieren. Es ist schließlich unvermeidbar, dass es einige Probleme gibt, die auch mit Programmieren gelöst werden können, aber jedes der Aufgaben lässt sich mit mathematischen Mitteln lösen.
      Insbesondere kann man auch nicht nachprüfen, ob der Teilnehmer programmiert hat, also wäre ein "Nicht-Programmier-Kalender", wie du ihn gerne hättest, sowieso nicht möglich.
    • Christian Hercher schrieb:

      @DS304: Nur kurz zur Aufteilung: Was die Gewinne angeht, so werden natürlich die Schüler extra gewertet. (Alle Nicht-Schüler nehmen eh nur zum Spaß teil. :) )
      Vielleicht sollte man in dem Zusammenhang überlegen, ob man den Forenrang "Schüler" beim nächsten Kalender umbenennt. Da hat es in der Vergangenheit auch schon Kommentare gegeben, dass sich jemand gewundert hat, warum er obwohl eigentlich Erwachsener hier als Schüler geführt wird. Zusammen mit DS304s Kommentaren könnte ich mir vorstellen, dass mancher eine Aussage eines Erwachsenen für die eines Schülers hält. Das kann insbesondere bei Aussagen zum Schwierigkeitsgrad zu falschen Eindrücken führen. Wobei beim Schwierigkeitsgrad natürlich, wie weiter vorne in diesem Thread schon von Skeeve geschrieben, das individuelle Vorwissen eine große Rolle spielt.
    • Jetzt wo die Lösungen diskutiert werden, und der Erfolg meiner BrutForce Versuche offensichtlich ist, lasst es mich mal so zusammenfassen:
      BrutForce wird von denen (ich z.B.) verwendet, die die Aufgabe nicht lösen können
      BrutForce führt nicht immer zum Erfolg, zumindest nicht in endlicher Zeit, außer es steht ein Rechenzentrum zur Verfügung.
      Und ja, ich hätte gerne den mathematischen Zugang gefunden. Aber dafür, dass ich zu blöd bin, kann ja der Kalender nichts.

      Auch wenn ich natürlich (s.oben) nicht alle Aufgaben richtig rausbekam, hat mir der Kalender Spaß gemacht. Mir zumindest geht der Spaß nicht ab, wenn ich die beste Lösung nicht finde, es geht um den Weg, um das Knobeln. Aber ich gebe zu, dass ich vermutlich den Spaß verlieren würde, wenn die Preise an die mit den meisten Punkten gingen. Die Verlosung finde ich in dem Zusammenhang den motivierenderen Modus.

      Gib es eigendlich Histogramme zu den Aufgaben und dem ganzen Kalender, aus denen man sehen kann, wieviele welche Antwort angekreuzt haben, und wo man selber so im Gesamtfeld steht?
    • kosakenzipfel schrieb:

      Und ja, ich hätte gerne den mathematischen Zugang gefunden. Aber dafür, dass ich zu blöd bin, kann ja der Kalender nichts.
      Dafür kann der nichts, aber vielleicht etwas dagegen tun: Die Lösungswege werden ja noch veröffentlicht, daraus kann man ja dann noch was lernen (so geht es mir zumindest in den meisten Jahren). :)

      kosakenzipfel schrieb:

      Gib es eigendlich Histogramme zu den Aufgaben und dem ganzen Kalender, aus denen man sehen kann, wieviele welche Antwort angekreuzt haben, und wo man selber so im Gesamtfeld steht?
      Das hat es in den vergangenen Jahren immer gegeben (siehe die Statistiken im Archiv), ich gehe mal davon aus, dass das auch dieses Jahr wieder der Fall sein wird.
    • volle Zustimmung!!!
      Aufteilung in zwei Schwierigkeitsgrade erscheint mir sinnvoll, Vorwissen von 10t-Klässlern und (Halb-)Mathematikern unterscheidet sich sehr (Demotivation der Schüler vermeiden).
      guter Vorschlag von Hupe (s.o., 26.12.): (vermutlich) schwierige Aufgaben am Fr/Sa/So (mehr Zeit), in der Woche einfachere.
      Mischung aus leichteren und schwierigeren Aufgaben ist gut - so hat jeder sein Erfolgserlebnis.
    • Meine Schulzeit liegt schon ein paar Tage zurück - über 12.000 Tage - und bei einigen Aufgaben und den Kommentaren hier im Forum merke ich, dass aktuelle Schüler es viel leichter haben als ich weil sie halt noch im Thema drin sind.

      Jedenfalls habe ich 17 von 24 Aufgaben korrekt gelöst (und 2 oder 3 weitere hatte ich fast geschafft;-) wobei die erste Woche mir ziemlich leicht vorkam. Mich stört es nicht, wenn viele junge Leute besser sind - im Gegenteil ;)

      Eine Demotivation wegen der schlauen Sprüche von (Halb-)Mathematikern kann ich bei mir nicht feststellen - eher ein wenig Stolz, dass ich auch mit begrenztem Handwerkszeug diese Kopfnüsse knacken kann!

      Herzlichen Dank an das Team!
    • Auch von mir herzlichen Dank für diesen Kalender! Er hat wie jedes Jahr viel Spaß gemacht und es gab tolle neue Erkenntnisse (Wie sieht eine Sechseck-Norm aus z.B. dank Falk Ebert, um nur eine zu nennen).

      Aus meiner Sicht ist das Niveau hier schon ziemlich richtig. Bis vor ein paar Jahren war ich noch Schüler und habe mich natürlich geärgert, wenn Aufgaben für Erwachsene viel leichter schienen. Aber eigentlich muss man immer nur die richtige mathematische Idee haben und mit dieser sind alle Aufgaben gut möglich. Und jetzt, wo ich "auf der anderen Seite" stehe (übrigens NICHT als Mathe- oder Informatiker), merke ich, dass ich zwar etwas mehr herausbekomme (dieses Jahr 21 Aufgaben), aber dass ich kaum Methoden nutze, die ich nicht in der 10. Klasse schon kannte.
      \binom{2^{\binom{2^2}{2}}}{2} = 2016
    • Math5D schrieb:

      Auch von mir herzlichen Dank für diesen Kalender! Er hat wie jedes Jahr viel Spaß gemacht und es gab tolle neue Erkenntnisse (Wie sieht eine Sechseck-Norm aus z.B. dank Falk Ebert, um nur eine zu nennen).

      Aus meiner Sicht ist das Niveau hier schon ziemlich richtig. Bis vor ein paar Jahren war ich noch Schüler und habe mich natürlich geärgert, wenn Aufgaben für Erwachsene viel leichter schienen. Aber eigentlich muss man immer nur die richtige mathematische Idee haben und mit dieser sind alle Aufgaben gut möglich. Und jetzt, wo ich "auf der anderen Seite" stehe (übrigens NICHT als Mathe- oder Informatiker), merke ich, dass ich zwar etwas mehr herausbekomme (dieses Jahr 21 Aufgaben), aber dass ich kaum Methoden nutze, die ich nicht in der 10. Klasse schon kannte.
      Ich denke trotzdem, dass es einfachere Aufgaben lösen muss, da zwar die Lösungswege bekannt sein mögen, aber Schüler neben den Klausuren eh schon recht wenig Zeit in der Adventszeit haben. Außerdem können sich nach ein paar Jahren die Lösungswege setzen....
    • Möglicherweise off topic, aber es interessiert sicher noch mehr Leute als nur mich:

      Vor spätestens 4 Tagen wurden die Gewinner ausgelost, in genau einer Woche findet die Feier statt. Da wäre es für manche sicher interessant, wenn die Gewinner bekannt gegeben wurden. Vielleicht wurden die Gewinner schon informiert, dann wäre die Information auch schon interessant.

      (Wann gab es eigentlich die angekündigten und unangekündigten Sonderpreise?)

      Wahrscheinlich ist es ja so, dass ich einfach nichts gewonnen habe, und die Gewinnerliste noch nicht veröffentlicht ist. Dann einfach nur so: Danke für den Kalender!
    • Also:

      Erstmal ein großes Dankeschön an die Aufgaben- und Bildersteller und an die Veranstalter. Da haben sich einige Leute viel Mühe gegeben.

      Naja:
      Ich habe bei dem Kalender das erste Mal schon in meiner Schulzeit mitgemacht. Hoch motiviert war ich für alles bereit und es war gefühlt alles viel zu schwer. Manche Aufgaben haben aber auch Spaß gemacht. Habe glaube ich so am 8. - 10. Tag aufgegeben, weil es einfach demotivierend war. Zusätzlich waren meine Lehrer aber auch beschissen. Als ich bei der einen Aufgabe nicht weiter kam und sie einem Lehrer zeigte und ich all meine Ideen erwähnte, kam ein: Ja, ist lösbar.

      So, ich habe also Jahr für Jahr, mal mehr mal weniger mitgemacht. Und dieses Jahr tatsächlich einmal alle 24 Aufgaben abgegeben! Ansich ein Grund zur Freunde, aber eben nur ansich. Dass die Aufgaben nun früher geöffnet werden können ist klasse, dass man am Wochenende noch mehr Zeit hat auch. Aber vom Schwierigkeitsgrad waren die Fragen, für mich, immer noch zu schwer. Ich habe mittlerweile mein (technisches) Studium abgeschlossen und komme nicht drauf. 3 von 24 richtig zu haben schockt mich. Aber, dass ich ja meine eigene Schuld, wenn ich es offensichtlich nicht kann. Naja, ein Holzweg ist ja auch ein Weg... Und ja, bei manchen habe ich nach kurzem Nachdenken mich dazu etnschlossen den Abend anders zu nutzen und zu raten.

      Nunja, wo es mich interssiert habe ich ihm Lösungsbuch nachgeschaut. Das finde ich, schon seit Jahren, echt toll, dass es ein Lösungsbuch gibt!