Feedback zu Aufgabe 17 / Feedback Concerning Challenge No. 17

  • In diesem Forum könnt ihr euer Feedback zu Aufgabe 17 loswerden.


    Fragen zur Aufgabe 17 könnt ihr hier stellen. Eine Zusammenfassung der bisherigen Diskussion findet ihr hier.


    --------------------------------


    Here, you are welcome to give us feedback concerning the 17th challenge.


    You may ask questions concerning challange no. 17 here. A summary can be found here.

  • Auch eine schöne Aufgabe. Es ist immer wieder interessant falsche Aussagen herauszufinden.:)

    Ich hätte einen Vorschlag für Lösungsmöglichkeiten einer solchen Aufgabe:

    Es werden genau 10 Aussagen vorgegeben, wobei mindestens eine richtig ist. Die Lösungsmöglichkeiten entsprechen der Anzahl der wahren Aussagen.


  • Please, no more Grinch! Seit wann ist der denn so populär geworden, dass er jetzt das Äquivalent zum Teufel geworden ist? Gibt es nicht noch sinnvollere Wiedersacher? Kennt ihr eigentlich diese komischen Antagonisten aus der Kindersendung Weihnachtsmann & Co KG? Die fänd ich auch mal lustig.


    Ich würde mir auch wünschen, mit Wahrscheinlichkeit und Statistik in der Aufgabe eine Woche lang verschont zu bleiben (Kombinatorik finde ich aber okay). Immer wieder Ähnliches wird langsam keksig ;-) . Könnt aber auch sein, dass es da auch nicht so viel Vielfalt an sinnvollen Aufgabengebieten gibt, wie ich mir vorstellen würde und sich notwendigerweise das Gebiet wiederholen muss. Wie wäre es denn mit einer Graphenaufgabe als nächstes :-) ?

    Sonst wünsche ich noch so vielen wie möglich die Erleuchtung für die jetzige Aufgabe.

  • Please, no more Grinch! Seit wann ist der denn so populär geworden, dass er jetzt das Äquivalent zum Teufel geworden ist? Gibt es nicht noch sinnvollere Wiedersacher? Kennt ihr eigentlich diese komischen Antagonisten aus der Kindersendung Weihnachtsmann & Co KG? Die fänd ich auch mal lustig.


    Ich würde mir auch wünschen, mit Wahrscheinlichkeit und Statistik in der Aufgabe eine Woche lang verschont zu bleiben (Kombinatorik finde ich aber okay). Immer wieder Ähnliches wird langsam keksig ;-) . Könnt aber auch sein, dass es da auch nicht so viel Vielfalt an sinnvollen Aufgabengebieten gibt, wie ich mir vorstellen würde und sich notwendigerweise das Gebiet wiederholen muss. Wie wäre es denn mit einer Graphenaufgabe als nächstes :-) ?

    Sonst wünsche ich noch so vielen wie möglich die Erleuchtung für die jetzige Aufgabe.

    Da kannst du dir so viel wünschen wie du willst. Die Aufgaben sind schon alle festgelegt worden

  • 2019 ist aber sehr viel Wahrscheinlichkeitstheorie im Kalender:

    • Aufgabe 8 (Treffpunkt)
    • Aufgabe 10 (Renntiere)
    • Aufgabe 14 (Zylinderhut)
    • Aufgabe 16 (Rendezvous bei Neumond)
    • Aufgabe 17 (Lichterketten)

    Wie schon gestern geschrieben, denke ich dass nur zwei der genannten 5 Aufgaben tatsaechlich mit W-Theorie im engeren Sinne zu tun haben. (Ja, die von heute ist da definitiv dabei.) Also eigentlich (noch) kein Grund zur Klage...

  • Eine schöne schnelle Aufgabe für Dienstag.:thumbsup:

    Die Aufgabe ist auch für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 gut lösbar, zumal Lichterketten (nicht nur in der Weihnachtszeit) "Klassiker" unter den Wahrscheinlichkeitsaufgaben in der Schule sind.

    Schade nur, dass es nicht 42 Lichterketten, die aus je 42 Lämpchen bestehen, sind.;)

    Dann wäre nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass genau 13 Lichterketten funktionieren ungefähr die Maßzahl der Masse (in kg) eines mit ca. 0,117 c (Lichtgeschwindigkeit) fliegenden Elektrons.

  • Ich hätte einen Vorschlag für Lösungsmöglichkeiten einer solchen Aufgabe:

    Es werden genau 10 Aussagen vorgegeben, wobei mindestens eine richtig ist. Die Lösungsmöglichkeiten entsprechen der Anzahl der wahren Aussagen.

    Da bin ich aber deutlich anderer Meinung. Bei der Art von Aufgabe kann man durch kleinste Fehler, die nicht anhand der Lösungsmöglichkeiten erkennbar sind, nur 1 daneben liegen und wird genauso bestraft wie jemand, der nur rät. EIn Dritter hat vielleicht 2 Aussagen falsch eingeordnet, aber eine falsche und eine richtige, und kreuzt deshalb die richtige Summe an.


    So wie diese Aufgabe es macht, finde ich das schon wesentlich besser. Wenn man eine falsche Aussage hat, kann man als Test alle anderen auf Wahrheit prüfen, was ich immer sehr nett finde.

  • Ob die Wichtel hier einfach nur eben keine Intelligenzwichtel sind, oder ob es technische Gründe für das Vorgehen gibt, dazu macht die Aufgabe keine Aussage, und somit ist das für die Lösung auch nicht relevant.

    Prima, wenn das nur ausdauernde Fließband-Arbeitswichtel und keine Denkwichtel sind, dann ist das Rechnen viel einfacher ;-)

  • Auch eine schöne Aufgabe. Es ist immer wieder interessant falsche Aussagen herauszufinden.:)

    Ich hätte einen Vorschlag für Lösungsmöglichkeiten einer solchen Aufgabe:

    Es werden genau 10 Aussagen vorgegeben, wobei mindestens eine richtig ist. Die Lösungsmöglichkeiten entsprechen der Anzahl der wahren Aussagen.


    Bitte, liebe Aufgabensteller, derartige Vorschläge einfach ignorieren!

    Es ist auch so schon schwer genug, sich bei diesen Aufgaben nicht zu verrechnen. Heute hatte ich auch zuerst mehrere falsche identifiziert und musste in die zweite Runde. Zum Glück war es ein Folgefehler, der mehrere korrekte Aussagen falsch erscheinen ließ, so dass ich mit einer Korrektur auskam.

    Mir war die Aufgabe mit dem Schneeballvolumen deutlich lieber. Man rechnet selbst, findet sein Ergebnis unter den Lösungsmöglichkeiten, und gut ist's.

  • Ich möchte an dieser Stelle mal eine Lanze für die Aufgabensteller brechen, denn im Wesentlichen machen die dieses Jahr ihre Sache echt gut:thumbsup:. Der ein oder andere Teilnehmer legt die Worte etwas zu sehr auf die "Goldwaage". Ich musste zum Beispiel erst einmal etwas nachfragen (weil ich mir nicht ganz sicher war).

    Zudem finde ich auch die Diskussionen um die Teststrategie der Wichtel unnötig. Die Wichtel testen eben so wie sie testen und dann ist auch gut. Dass es bessere Teststrategien gibt, wäre der Stoff für eine neue Aufgabe.:)