Feedback zur Aufgabe 22 / Feedback concerning challenge no. 22

  • In diesem Forum könnt ihr euer Feedback zu Aufgabe 22 loswerden.


    Fragen zur Aufgabe 22 könnt ihr hier stellen. Eine Zusammenfassung der bisherigen Diskussion findet ihr hier.


    --------------------------------


    Here, you are welcome to give us feedback concerning the 22nd challenge.


    You may ask questions concerning challange no. 22 here. A summary can be found here.

  • Warum ist in diesem Kalender so viel Wahrscheinlichkeitstheorie?

    • Aufgabe 8 (Treffpunkt)
    • Aufgabe 10 (Renntiere)
    • Aufgabe 14 (Zylinderhut)
    • Aufgabe 16 (Rendezvous bei Neumond)
    • Aufgabe 17 (Lichterketten)
    • Aufgabe 20 (Geschenkband)
    • Aufgabe 21 (Alles muss raus!)
    • Aufgabe 22 (Baumschmuck)

    Die Mathekalender stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Mathe macht's möglich" ;)

  • Warum ist in diesem Kalender so viel Wahrscheinlichkeitstheorie?

    • Aufgabe 8 (Treffpunkt)
    • Aufgabe 10 (Renntiere)
    • Aufgabe 14 (Zylinderhut)
    • Aufgabe 16 (Rendezvous bei Neumond)
    • Aufgabe 17 (Lichterketten)
    • Aufgabe 20 (Geschenkband)
    • Aufgabe 21 (Alles muss raus!)
    • Aufgabe 22 (Baumschmuck)

    Weil niemand in den Dschungel zog und den Kalender geradebog. ;)

  • Mir gefallen Aufgaben zur Stochastik und Kombinatorik.

    Auch diese Aufgabe war nett und schnell gelöst.


    Ich dachte, jetzt müssen doch noch die ganz schweren Aufgaben kommen, aber ich habe auch nichts gegen das insgesamt etwas gemäßigtere Niveau im Vergleich zu früheren Jahrgängen. Schließlich sollen ja die Schülerinnen und Schüler ab der 10.Jgst. eine Chance haben!

  • Warum ist in diesem Kalender so viel Wahrscheinlichkeitstheorie?

    • Aufgabe 8 (Treffpunkt)
    • Aufgabe 10 (Renntiere)
    • Aufgabe 14 (Zylinderhut)
    • Aufgabe 16 (Rendezvous bei Neumond)
    • Aufgabe 17 (Lichterketten)
    • Aufgabe 20 (Geschenkband)
    • Aufgabe 21 (Alles muss raus!)
    • Aufgabe 22 (Baumschmuck)

    Ich bin auch kein Fan von Wahrscheinlichkeiten, aber man muss auch nicht alles tausendfach wiederholen.

    Dieses Feedback von dir ist, glaube ich jetzt wirklich bei allen angekommen.

    Du kannst es ja auch einfach positive sehen, weil "Übung macht den Meister". Dann kannst du die Aufgabe sicher schnell lösen.

  • Um diesen Thrad zur Aufgabe zurückzubringen:

    Eine schöne Aufgabe, die knapp formuliert ist und der Lösungsweg schnell erkennbar ist. Auf diesem liegen dann die Hürden der Aufgabe.


    Wenn Knecht Ruprecht die Kugeln jedoch wirklich in die Kiste zurückwerfen, würde ich vorschlagen ihn in Poltergeist umzubenennen! Vor allem da er in solch einer großen Kiste viel zerstören kann.;)

  • Prinzipiell ist auch diese hier wieder eine entspannte aufgabe, ich finde aber, [... moderiert ...] was der aufgabe einiges an ihrem Reiz nimmt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ariane () aus folgendem Grund: Das ist so nicht richtig und wurde moderiert, um andere nicht zu verwirren.

  • Zunächst dachte ich, als ich das Türchen 22 öffnete, dass diese Standardaufgabe relativ schnell gelöst ist und sich so nach und nach die Antwortmöglichkeiten reduzieren. Als ich dann aber die Aufgabe konkret angegangen bin, habe ich erst gemerkt, wie clever die Aufgabenstellung inklusive Antwortmöglichkeiten ist. Ein ganz dickes Lob an den Aufgabensteller Jacques Resing :thumbsup::thumbsup:.

  • Mir gefallen Aufgaben zur Stochastik und Kombinatorik.

    Auch diese Aufgabe war nett und schnell gelöst.


    Ich dachte, jetzt müssen doch noch die ganz schweren Aufgaben kommen, aber ich habe auch nichts gegen das insgesamt etwas gemäßigtere Niveau im Vergleich zu früheren Jahrgängen. Schließlich sollen ja die Schülerinnen und Schüler ab der 10.Jgst. eine Chance haben!

    Was sind denn die ganz schweren Aufgaben der Vergangenheit? Kannst Du bitte drei oder vier Beispiele (Jahr und Aufgabennummer) aus dem Archiv angeben?

  • Warum ist in diesem Kalender so viel Wahrscheinlichkeitstheorie?

    • Aufgabe 8 (Treffpunkt)
    • Aufgabe 10 (Renntiere)
    • Aufgabe 14 (Zylinderhut)
    • Aufgabe 16 (Rendezvous bei Neumond)
    • Aufgabe 17 (Lichterketten)
    • Aufgabe 20 (Geschenkband)
    • Aufgabe 21 (Alles muss raus!)
    • Aufgabe 22 (Baumschmuck)

    Wenn man den Kern der Aufgabe betrachtet, dann ist dies eigentlich eine Algebra- Aufgabe. Nur die "Verpackung" ist eine Wahrscheinlichkeitsaufgabe, allerdings auf absolut niedrigem Niveau bzgl. der Wahrscheinlichkeit (Schulstoff Klasse 7 bis 8). Hier von "Wahrscheinlichkeitstheorie" zu sprechen ist schon sehr sehr hochgegriffen.;)

  • Mir fällt da noch eine Zusatzaufgabe ein. Die Anzahl der Kugeln ist die gesuchte Anzahl (die hier natürlich nicht verraten wird).

    Wie oft muss man ohne Zurücklegen eine Kugel ziehen, damit die Wahrscheinlichkeit 42 blaue Kugeln zu erhalten, maximal wird? ;)

    Maximal (1) wird die Wahrscheinlichkeit, wenn man aus einer Menge mit mind. 42 blauen Kugeln so oft zieht, bis man 42 blaue Kugeln gezogen hat, und dann aufhört. 8o