Feedback zur Aufgabe 23 / Feedback concerning challenge no. 23

  • In diesem Forum könnt ihr euer Feedback zu Aufgabe 23 loswerden.


    Fragen zur Aufgabe 23 könnt ihr hier stellen. Eine Zusammenfassung der bisherigen Diskussion findet ihr hier.


    --------------------------------


    Here, you are welcome to give us feedback concerning the 23rd challenge.


    You may ask questions concerning challange no. 23 here. A summary can be found here.

  • Eigentlich liebe ich solche Aufgaben, bei denen man zuerst nichtmal einen Ansatz hat, dann hier und da etwas ausprobiert, Kleinigkeiten herausfindet, und sich irgendwann das große Ganze findet wenn nicht sogar ein Beweis für die richtige Antwort.

    Leider werde ich das heute nicht mehr schaffen, sondern genau wie johann auf die Plausibilität bauen müssen, was mich zu der Frage leitet: Warum ist diese Aufgabe nicht an einem Wochenende? Für mich ist die Aufgabe auf den ersten Blick als bisher schwierigste einzustufen (klar, die Musterlösung könnte super einfach sein, aber diese zu finden halt nicht...), was sich nach 1h Probieren auch bestätigt. Kann ja sein, dass euer Team oder viele hier anderer Meinung sind, und ich euch Unrecht tue, aber nach meinem Empfinden ist der Zeitpunkt für diese Aufgabe einfach ungünstig.

  • Ich schließe mich an: In einer Stunde für mich nicht machbar, länger habe ich heute auch nicht Zeit.

    Naja, dann sind halt (wenn meine Intuition mich nicht zufällig zum richtigen Ergebnis geführt hat) mindestens zwei Lose weg, oha, morgen ist Weihnachten, also sind eher vier Lose weg. (Das kann ich aber verkraften.)


    Eine tolle Aufgabe, die ich mir an einem anderen Tag gewünscht hätte!

  • Heute bin ich mir zum ersten Mal dieses Jahr unsicher, ob die von mir angegebene Lösung richtig ist. Und sowas einen Tag vor dem letzten Türchen. Ihr seid echt gemein. 🤔🙃


    Na Mal schauen, vielleicht kommt mir ja noch eine Erleuchtung.

    Mir geht es heute auch zum ersten Mal dieses Jahr so, dass ich nur eine plausible "Vermutung" habe, aber nicht sicher bin. Irgendwie bekomme ich heute nicht den richtigen "Zugriff" auf den Knackpunkt der Aufgabe. :/

    Das macht den Kalender ja so herausfordernd. Also ein dickes Lob an die vier Aufgabensteller :thumbsup::thumbsup:.

    Schade nur, dass die Aufgabe nicht am Samstag kam, da hätte man noch deutlich mehr Zeit gehabt als heute. Aber man kann ja nicht alles haben.:)  

  • Sehr schöne Aufgabe, aus meiner Sicht wohl die beste bisher. Insbesondere, da man gleichermaßen durch Rechnen und durch geschicktes Probieren vorankommt. Allerdings hat auch diese Aufgabe die Schwäche, dass man sie mit geeigneter Implementierung mit brute-force (bis auf beliebig kleine statistische Fehler) lösen kann, ohne (mathematisches) Verständnis für Problem oder Lösung.

  • Heute hatte ich endlich eine wage Idee, wie ich die Aufgabe angehen kann. Trotzdem bin ich froh, dass es nicht die weihnachtsaufgabe war. Damit wäre ich die Feiertage am brüten gewesen, so wars besser. Die Aufgabe vom 24ten hat deutlich mehr Zeit für Familie gelassen, was mir wichtiger als Mathe ist.

    Nochmals ein herzliches Danke an alle Aufgabensteller, und vor allem an die geduldige Moderatoren im 24/7 Einsatz (gefühlt wart ihr noch aktiv, wenn ich ins Bett bin, und schon wieder da, wenn ich aufgewacht bin). Ich wünsche euch, und allen Mitstreitern einen guten Rutsch, und dass es den Kalender nächstes Jahr wieder gibt. Ich freue mich darauf, und auch auf den netten Austausch im Forum.

    Liebe Grüße, Kosakenzipfel

  • Soso, da schreiben also vier Wissenschaftler ein paper und die Kalendercommunity möge bitte innerhalb weniger Tage / Stunden das gleiche Resultat erarbeiten. (oder halt einfach mal die Autoren googlen) Diese Aufgabe schießt mMn deutlich übers Ziel hinaus!

    Ich stimme zu, dass die Aufgabe sehr schwer ist, aber da es doch eine Multiple-Choice Frage ist, ist die Aufgabe doch deutlich einfacher als das Resultat von dem paper zu erarbeiten.

    Man kann es schon schaffen, die Anordnung von 5 Streichhölzer zu finden.

    Zu beweisen, dass es keine Anordnung von 10 Streichhölzer gibt, ist wahrscheinlich fast unmöglich für die meisten, aber es ist am plausibelsten, dass es nicht möglich ist.

  • Sehr schöne Aufgabe, aus meiner Sicht wohl die beste bisher. Insbesondere, da man gleichermaßen durch Rechnen und durch geschicktes Probieren vorankommt. Allerdings hat auch diese Aufgabe die Schwäche, dass man sie mit geeigneter Implementierung mit brute-force (bis auf beliebig kleine statistische Fehler) lösen kann, ohne (mathematisches) Verständnis für Problem oder Lösung.

    Ich würde mich sehr interessieren, wie du die Aufgabe mit brute-force lösen konntest. Wie kann man mit dem Computer beweisen, dass es nicht möglich ist eine Anordnung von 10 Streichhölzer zu finden?