Feedback zu Aufgabe 7 / Feedback concerning task no. 7

  • Schöne Aufgabe, aber etwas einfach...


    Als kleine Zusatzaufgabe... F darf jetzt auch größer als 100 sein (beliebig groß). Wie groß ist dann die kleinste der 12 Flächen? ^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ikaros () aus folgendem Grund: Sind ja nur 12 Flächen

  • Heute ist zwar die Geschichte drumrum nicht so kreativ wie gestern, aber dafür gefällt mir die Aufgabe sehr gut,. Erneut ein dickes Lob an die Aufgabensteller. :)

    Schade ist nur eins, heute wäre es möglich gewesen, als eine der Antworten ca. 42 anzugeben.

    Diese Aufgabe ist auch für alle ohne große Vorkenntnisse (Flächeninhalt eines Rechtecks und die vier Grundrechenarten) gut lösbar, falls man vorher etwas länger nachdenkt.

  • Schöne Aufgabe, aber etwas einfach...


    Als kleine Zusatzaufgabe... F darf jetzt auch größer als 100 sein (beliebig groß). Wie groß ist dann die kleinste der 12 Flächen? ^^

    Ja, das ist eine schöne Zusatzaufgabe. Vor allem weil die Lösung schön ist: [... Lösungshinweis von der Moderation gelöscht ...]

  • Heute ist zwar die Geschichte drumrum nicht so kreativ wie gestern, aber dafür gefällt mir die Aufgabe sehr gut,. Erneut ein dickes Lob an die Aufgabensteller. :)

    Schade ist nur eins, heute wäre es möglich gewesen, als eine der Antworten ca. 42 anzugeben.

    Diese Aufgabe ist auch für alle ohne große Vorkenntnisse (Flächeninhalt eines Rechtecks und die vier Grundrechenarten) gut lösbar, falls man vorher etwas länger nachdenkt.

    Danke für das nette Feedback!

  • Ganz nette Aufgabe. Aber wieso steht denn in den Antwortmöglichkeiten immer "circa" und "approximativ" und "ungefähr" (am 4. Dezember: ungefähr 4444 Kilometer) und "≈" (heute: F≈4444m2), wenn die korrekte Antwort dann doch ganzzahlig ist?

    Unabhängig ob die "korrekte Lösung" nun ganzzahlig ist oder nicht: Das Thema hatten wir ja am Dienstag schon besprochen: Wenn die Lösungsmöglichkeiten mit "ca." angegeben werden, ist die Menge der Lösungsmöglichkeiten unendlich, wenn nicht dann eben nur 10.

  • [...vom Moderator bearbeitet um mögliche Lösungshinweise zu vermeiden...]

    Aber auch hier mit gutem Ansatz (wenn man keine solchen Fehler macht) schnell lösbar....

    Ich hoffe am Wochenende kommen Endlich schwerere Aufgaben.

  • Ganz nette Aufgabe. Aber wieso steht denn in den Antwortmöglichkeiten immer "circa" und "approximativ" und "ungefähr" [...vom Moderator bearbeitet...]?

    [...vom Moderator bearbeitet...] Ok, ich werd's also nochmal rechnen.

    Unabhängig davon: doch ein bisschen sehr einfach heute. Es sei denn, ich habe da was falsch verstanden, natürlich. Insgesamt dennoch ein Lob an die Aufgabensteller.

  • Die Aufgaben in den ersten sieben Tagen waren ja ganz nett, aber auch durch die Bank ziemlich einfach. Das Niveau und die Qualität der Vorjahre erreichen sie bei weitem nicht. Schade.

    Ich muss sagen, ich finde es nicht so schlecht, dass man nicht jeden Tag ewig lang knobeln muss. Für mich sind die Aufgaben ein schöner Zusatz für die Dezembertage, die ja sowieso nicht immer ganz entspannt sind (zumindest bei mir jagt ein Termin den nächsten). Daher finde ich es gut, dass man sie in meist nicht allzu langer Zeit lösen kann.

  • Die Aufgaben in den ersten sieben Tagen waren ja ganz nett, aber auch durch die Bank ziemlich einfach. Das Niveau und die Qualität der Vorjahre erreichen sie bei weitem nicht. Schade.

    Ich muss sagen, ich finde es nicht so schlecht, dass man nicht jeden Tag ewig lang knobeln muss. Für mich sind die Aufgaben ein schöner Zusatz für die Dezembertage, die ja sowieso nicht immer ganz entspannt sind (zumindest bei mir jagt ein Termin den nächsten). Daher finde ich es gut, dass man sie in meist nicht allzu langer Zeit lösen kann.


    Das Gegenteil von "sieben Tage mit sehr einfachen Rätseln" ist aber nicht "sieben Tage ewig lang knobeln"!!!


    In den letzten Jahren gab es eine bunte Mischung aus sehr einfachen, einfachen, schwierigen und sehr schwierigen Aufgaben und es war für jeden etwas dabei. In diesem Jahr gibt es nur faden Einheitsbrei mit einheitlichem Schwierigkeitsgrad.

  • Ich muss sagen, ich finde es nicht so schlecht, dass man nicht jeden Tag ewig lang knobeln muss. Für mich sind die Aufgaben ein schöner Zusatz für die Dezembertage, die ja sowieso nicht immer ganz entspannt sind (zumindest bei mir jagt ein Termin den nächsten). Daher finde ich es gut, dass man sie in meist nicht allzu langer Zeit lösen kann.

    Gerade am Wochenende hat man ja häufig mehr freizeit, da sollte man die schwersten aufgaben schon dahin legen. Auch sonst ist es mMn besser zwischen leichteren und schwereren Aufgaben zu Wechseln, damit man sich zwischen Zwei Schweren entspannen kann und nicht durch zu viele leicht einschläft.

    Das finde ich beim diesjährigen Kalender noch nicht auf einem entsprechenden Niveau.

  • Die Aufgaben in den ersten sieben Tagen waren ja ganz nett, aber auch durch die Bank ziemlich einfach. Das Niveau und die Qualität der Vorjahre erreichen sie bei weitem nicht. Schade.

    Stimmt schon. Die Aufgaben sind bislang nicht sonderlich spannend gewesen. Aber, seien wir "milde", denn:

    1) so können mehr Teilnehmer Erfolgserlebnisse haben; ist ja auch nicht schlecht;

    2) wir werden nicht so schnell mit den Grenzen unserer Fähigkeiten bekannt gemacht; hat auch was;

    3) es kommen noch 17 Aufgaben und die durch unsere Kritik gekitzelten Löwen - die Aufgabensteller - könnten noch heftig "zuschnappen"!

    (Ich nehme allerdings an, dass die Aufgaben bereits alle feststehen!?)

  • ... :)

    Schade ist nur eins, heute wäre es möglich gewesen, als eine der Antworten ca. 42 anzugeben.

    [...von der Moderation bearbeitet, um mögliche Lösungshinweise zu vermeiden...]

    Ich finde auch, dass die Aufgaben dieses Jahr supergut konzipiert sind, kurze Texte, kaum Fragen, viele verschiedene Bereiche der Mathematik ... eventuell etwas zu leicht, aber will mich NICHT BEKLAGEN!!!

    Sagen wir, wenn die schwerste Aufgabe der letzten Jahre (Mützen!) den Schwierigkeitsgrad 10 hat und die einfachste Schwierigkeitsgrad 1, sind wir gerade bei ca. Schwierigkeitsgrad 3 (nach meiner subjektiven Einschätzung). Aber kaum ausgesprochen gehen wir Richtung 10 ^^...