Feedback zur Aufgabe 2 / Feedback concerning challenge no. 2

  • War eine interessante Aufgabe. Ich bin erst verwundert gewesen, weil ich die Ideale Gasgleichung aus der Schule anders kannte. Als ich die dann nachvollzogen hatte, bin ich noch mehr verzweifelt, weil ich die Abbildung nicht einbezogen habe (bin davon ausgegangen sie ist nicht maßstabsgetreu und soll nur die Verlaufstendenz zeigen). Als ich dann aber alle Klarheiten beseitigt hatte, war die Aufgabe echt cool und zumindest anspruchsvoller als gestern. Ich würde mich aber auch freuen, wenn das Niveau noch weiter steigt, wobei ich weiß dass es auch jüngere Teilnehmer gibt.

  • ... Ich würde mich aber auch freuen, wenn das Niveau noch weiter steigt, wobei ich weiß dass es auch jüngere Teilnehmer gibt.

    Na ja, die Zehntklässler verlieren wir hier schon wieder am zweiten Tag. Während man unter Anwendung der im elften Schuljahr vermittelten Kenntnisse mit zwei, drei Zeilen Rechnung (vom neuralgischen Punkt) zur Lösung kommt, darf ein Zehntklässler stattdessen die Lösungsmöglichkeiten durchprobieren.

    Nichts gegen die Aufgabe, im Gegenteil, die ist toll, aber vielleicht sollte der Kalender anders ("ab Klasse 11") gelabelt werden.

  • Na ja, die Zehntklässler verlieren wir hier schon wieder am zweiten Tag. Während man unter Anwendung der im elften Schuljahr vermittelten Kenntnisse mit zwei, drei Zeilen Rechnung (vom neuralgischen Punkt) zur Lösung kommt, darf ein Zehntklässler stattdessen die Lösungsmöglichkeiten durchprobieren.

    Nichts gegen die Aufgabe, im Gegenteil, die ist toll, aber vielleicht sollte der Kalender anders ("ab Klasse 11") gelabelt werden.

    Die Aufgabe ist mit den Mitteln der 10. Klasse lösbar, auch ohne Ausprobieren ;)

  • Die Aufgabe ist mit den Mitteln der 10. Klasse lösbar, auch ohne Ausprobieren ;)

    Da kann ich Ariane nur unterstützen. Genau genommen ist sie schon mit den Kenntnissen aus Klasse 8 (also spätestens am Ende von Klasse 8 lösbar. Wenn sich also die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 10 noch an die Klasse 8 erinnern, dann schaffen sie das.:thumbsup:

  • Als "einfach" würde ich die Aufgabe nicht bezeichnen. Aber vielleicht habe ich auch anfangs nur etwas zu planlos hin und her gerechnet...:/


    Aber es ist immer wieder schön, wenn bei den ersten "Zwischenergebnissen" plausible Zahlen rauskommen und sich das Ganze am Ende zusammen fügt.

    Hat mir viel Spaß gemacht, eine tolle Aufgabe!! :)

  • Naja, ich muss zugeben mit Mitteln der 10.Klasse war sie in meinem Fall nicht lösbar. Dieses Thema wird bei uns überhaupt erst im 2.Halbjahr bearbeitet (habe im Schulcurriculum nachgeschaut). Dementsprechend schwer war sie auch für mich, da ich mich erst in dieses neue Thema einlesen musste. Am Ende konnte ich die Lösung mit meinem Vater zusammen finden und bin jetzt wohl schon auf das Thema vorbereitet :) aber es ist auch interessant so etwas Neues zu lernen ^^

  • Gute Aufgabe um etwas Schulmathe aufzufrischen! Das geht im Studienalltag schnell unter...

    Aber durch die seltsame Skalierung mit krummen Zahlen an den Linien bin ich auch zu lange davon ausgegangen dass der Plot unwichtig ist.

    Das nervigste für mich ist aber dass ich erst abends Zeit hab und dann meist mit 30min die erste "Deadline" knapp verpasse😅

    Aber was solls, Spaß machts trotzdem!

  • ich check die Aufgabe irgendwie nicht. ich weiß auch nicht woran's liegt, hab es jetzt einfach in ein Programm geschrieben und mir die Lösung [...] angeschaut. aber irgendwie fühlt sich das sehr unbefriedigend an xD aber laut Programm ist die Antwort [...] hihi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ariane () aus folgendem Grund: Bitte keine Teile des (eigenen) Lösungsweges veröffentlichen!

  • Ich hatte auch zunächst keinen wirklichen Zugriff auf die Aufgabe und habe mich zunächst intuitiv für eine der 10 Antwortmöglichkeiten entschieden. Mittlerweile hatte ich das nötige Aha-Erlebnis und konnte die Aufgabe schön lösen. Die Freude ist doppelt, weil auch meine intuitv gewählte Antwort ident mit der berechneten Lösung ist. :)

    Fazit: niemals aufgeben, auch wenn die Aufgaben am Beginn sehr knifflig erscheinen.

  • Bis jetzt ist diese Aufgabe mein Favorit. Das mag auch daran liegen, dass die Physik noch vor der Mathematik meine größte Leidenschaft ist, auch wenn man für diese Aufgabe gar keine Physik braucht. Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie die beiden Fächer ineinander greifen. Großes Lob an die Aufgabensteller.:thumbsup:

  • Naja, ich muss zugeben mit Mitteln der 10.Klasse war sie in meinem Fall nicht lösbar. Dieses Thema wird bei uns überhaupt erst im 2.Halbjahr bearbeitet (habe im Schulcurriculum nachgeschaut). Dementsprechend schwer war sie auch für mich, da ich mich erst in dieses neue Thema einlesen musste. Am Ende konnte ich die Lösung mit meinem Vater zusammen finden und bin jetzt wohl schon auf das Thema vorbereitet :) aber es ist auch interessant so etwas Neues zu lernen ^^


    Es gibt also mindestens einen Lösungsansatz, der in mindestens einem Bundesland das WIssen des 2. Halbjahres der Klasse 10 benötigt...


    Na mit der Information ist die Aufgabe jetzt ja einfach ^^


    In den letzten Jahren der Schulzeit, in den ersten Mathewettbewerben und in den ersten Jahren des Mathestudiums lernt man einige mächtige Methoden, mit denen man bei vielen Aufgaben ein paar Ideen weniger braucht oder manchmal sogar ganz um das Denken herumkommt.

    (Die Fragen richtig zu formulieren und dann WolframAlpha oder andere "Programme" zu fragen, ist auch oft sehr hilfreich.)

    Deswegen finde ich es auch gut, dass die Preiskategorien nach Klassenstufe getrennt sind.


    Ich denke, die Aufgabe wäre gut mit dem Wissen der 9. Klasse möglich gewesen (ist aber in meinem Fall über 10 Jahre her). Als Vertreter der "lieber eine Stunde gerechnet als 5 Minuten nachgedacht"-Fraktion habe ich mich aber auch für eine der rabiateren Methoden entschieden.

  • Da kann ich Ariane nur unterstützen. Genau genommen ist sie schon mit den Kenntnissen aus Klasse 8 (also spätestens am Ende von Klasse 8 lösbar. Wenn sich also die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 10 noch an die Klasse 8 erinnern, dann schaffen sie das.:thumbsup:

    Jetzt sehe ich das auch. Das ist sogar schon fast eine Standardaufgabe. Wobei das Thema bei meiner Klasse sehr unter Corona gelitten hat.

  • Ich habe auch eine Lösung, die mit 1 oder 2 Semestern Mathe für Ingenieure funktioniert. Das ist die mit wenig Rechnen.

  • Bei der Aufgabe stand ich wirklich sehr lange komplett auf dem Schlauch, aber nachdem jetzt heute endlich auch bei mir der Groschen gefallen ist, kann ich bestätigen, dass die Aufgabe in der Tat deutlich einfacher ist als ursprünglich gedacht.

    Leider ist die Lösung, die ich geraten hatte, als ich noch komplett auf dem Schlauch stand falsch. ;(