Feedback zu Aufgabe 8 / Feedback concerning task no. 8

  • Nachdem ich nicht soo der Geometrie-Fan bin, habe ich heute etwas geschummelt und mich eines digitalen Hilfsmittels bedient.

    Außerdem sind heute abend noch Brettspiele geplant, so dass ich etwas Zeit sparen wollte.

    Dafür bin ich bei dieser Aufgabe schon sehr gespannt auf die sicherlich elegantere Lösung im Lösungsheft Anfang Januar.

    Vielen Dank an die Aufgabenstellerin!

  • Nachdem ich nicht soo der Geometrie-Fan bin, habe ich heute etwas geschummelt und mich eines digitalen Hilfsmittels bedient.

    Außerdem sind heute abend noch Brettspiele geplant, so dass ich etwas Zeit sparen wollte.

    Dafür bin ich bei dieser Aufgabe schon sehr gespannt auf die sicherlich elegantere Lösung im Lösungsheft Anfang Januar.

    Vielen Dank an die Aufgabenstellerin!

    Den Dank leite ich gerne weiter :)

  • Ich mag solche Aufgeben eben, WEIL ich digitale Hilfsmittel verwenden kann.


    Zuerst habe ich mir überlegt, wie ICH die Trennung konstruieren würde - passte leider zu keinem der Vorschläge.

    Und dann habe ich nacheinander die Vorschläge nachgebastelt um zu sehen, ob's mit meiner Konstruktion paßt…

  • Wieder eine tolle Aufgabe :) :thumbsup: . Sehr reizvoll und dennoch ohne große Vorkenntnisse (Schulgeometrie aus der Mittelstufe genügt) auch elementar (auch ohne digitale Hilfsmittel) lösbar. Allerdings muss man dann schon ein bisschen Zeit mitbringen.

    Aber wer ausdauernd dranbleibt, der kann einige Vorschläge relativ zügig ausschließen und sich dann auf die wenigen noch möglichen Fälle konzentrieren.

    Ich hoffe übrigens dass die 10 Wichtel bei ihrer Diskussion über die richtige Methode sich nicht allzu sehr in die Haare bekommen und genauso "harmonisch" diskutieren, wie es dem Thema angemessen ist.

    Hoffentlich sind keine zu sehr politisch verbohrten Wichtel dabei, die dann noch darüber diskutieren, ob der rote oder der grüne Anteil des Fensters größer sein soll. ;)

  • Eine sehr schöne Aufgabe, isch sitze schon nahezu 1,5 Stunden daran und kann immer noch nicht beweisen wieso meine Lösung richtig sein sollte?(. Das erlaubt mir heute viel Zeit zu nehmen um nachzudenken so wie ich es mag:/.


    Danke an die Aufgabenstellerin!:thumbsup:

  • Heieiei, wenn ich mir die zehn verschiedenen Ansätze so angucke, bin ich doch sehr froh, dass ich die Lösung schon vorher kannte - die zehn Konstruktionen einzeln durchzuchecken, würde vermutlich Stunden dauern. Aber trotzdem eine schöne Aufgabe, ein echtes Kleinod der Geometrie. (Und heute auch mal wieder ein witziges Bild.) :thumbup:

    I like to prove it prove it
    I like to prove it prove it
    I like to prove it prove it
    Ya like to . . . PROVE IT!

  • Ich glaube ich habe jetzt bewiesen, dass meine Lösung stimmt. Leider "nur" Geometrisch.


    Ich habe eine ewigkeit gebraucht, auch weil ich bei einer Betrachtung zwei sachen Vertauscht hatte.

    Insgesamt für mich eine Aufgabe die sehr gut in den Kalender passt, mit entsprechendem Puffer zum Lösen (Wochenende).


    Hat mir sehr gefallen hier zu Knobeln.

  • Und dann habe ich nacheinander die Vorschläge nachgebastelt um zu sehen, ob's mit meiner Konstruktion paßt…

    Ja, so habe ich es auch gemacht. Ich habe mir nicht mal eine eigene Konstruktion überlegt. Weil ich das Hilfsmittel habe. Und weil ich keine Lust darauf hatte, die diversen Konstruktionen auf dem Papier durchzuarbeiten und auf Brauchbarkeit zu beurteilen. [... Abschnitt von der Moderation gelöscht ... Grund: Lösungsweg ...] Ohne jegliche Investition von Hirnschmalz. Und deswegen meine ich: Diese Aufgabe passt nicht in den Kalender. Brute Force darf kein brauchbarer Lösungsweg sein.


    Nachzuweisen, warum die korrekte Konstruktion funktioniert, hat dann erstmal etwas Nachgrübeln gekostet, bis ich die richtigen Diagrammelemente richtig zusammengebracht habe. Aber immerhin, das hab ich geschaft *puh* :)

  • Bei der heutigen Aufgabe fand ich die eine Antwort mit den Scherungen ziemlich unglücklich formuliert und ich habe ehrlich gesagt bis jetzt noch nicht genau verstanden, wie diese Konstruktion gemeint sein soll. Ansonsten eine sehr schöne Aufgabe, bei der man so einiges über Trapeze lernen (bzw. bereits vergessenes Wissen auffrischen) konnte.

    Unterhalten sich zwei Kerzen. Sagt die eine: "Ist Wasser gefährlich?". Darauf die Andere: "Davon kannst Du ausgehen.".

  • [...] ich habe ehrlich gesagt bis jetzt noch nicht genau verstanden, wie diese Konstruktion gemeint sein soll. [...]

    Math5D hat das im Diskussionsforum ganz schön erklärt:

    [...] ich kann ein 1-Quadrat erst entlang der einen Seite Scheren, dass die andere Seite die Länge a bekommt, und dann entlang der anderen Seite wieder zu einem Rechteck scheren. Wegen der Flächentreue hat nun das Rechteck die Seiten a und 1/a.

  • Die Aufgabe hatte ich erst einmal zur Seite gelegt, um mich nach Weihnachten dran zu setzen. Mit etwas Abstand und Ruhe geht das häufig besser!

    Und ich stelle fest: Wenn man die richtige Vermutung hat, lässt sich die Lösung recht schnell beweisen - wahrscheinlich habe ich Glück gehabt... :)


    Das reicht mir erst einmal, um mein Ego zu befriedigen - das Beweisen, dass die anderen Lösungen falsch sein müssen, überlasse ich anderen. ;)

  • Die Wichtel müssen natürlich beim Anfertigen des Fensters die richtige Einheit verwenden, sonst passt das nicht in das Loch. Aber angeblich ist ja vor ein paar Jahren schon eine Marsexpedition am Mars vorbeigeflogen, weil bei der NASA manche in SI-Einheiten (Meter) und manche in US-Einheiten (inch, foot, yard, mile) gerechnet haben. Dagegen wäre ein Fenster, das man noch mal neu bauen muss, ein richtiges Schnäppchen. ;)

    Es war der Mars Climate Orbiter, bei dem die NASA in SI-Einheiten rechnete, die zur Kostenreduktion an Lockheed Martin zur Entwicklung outgesourcete Software zur Steuerung der Triebwerksdüsen jedoch im US-amerikanischen Einheitensystem...


    Aber nicht zu überheblich werden: Auch die ESA hat durch einen simplen, nicht behandelten Speicherüberlauf einer Variable schon mal hunderte Millionen in Rauch aufgehen lassen: Fehlgeschlagener Jungfernflug der Ariane 5 - Rakete.


    Cyrix