Eure Fragen zu Aufgabe 6 / Your questions concerning challenge no. 6

  • Davon gehe ich aus.

    Generell gilt: Ich hätte nicht gefragt, wenn ich die Spielregel als eindeutig verstanden hätte. Nach Arianes Hilfe gehe ich allerdings davon aus, dass sich das "Vorhandensein" nicht auf das "Vorhandensein im Turm" bezieht.

    Es ist arrogant und unnötig, auf präzise Fragen von oben herab auch noch nicht zu beantworten.

    Zunächst zum letzten Satz: Ja, da stimme ich prinzipiell zu. Allerdings fällt das irgendwann schwer, wenn viele Fragen kommen, die der Aufgabentext präzise beantwortet.

    Im Aufgabentext steht u.a. auch: "Erst wenn im k-ten Zug kein Würfel mehr mit der Zahl k auf einer Seitenfläche vorhanden ist, bricht das Spiel ab." Damit ist die von Dir aufgeworfene Frage, ob Kubo den Abbruch dadurch erzwingen kann, dass er beim zweiten Zug einen Würfel ohne 2 wählt, obwohl ein solcher vorhanden ist, hinfällig. Denn wenn dieser Würfel vorhanden ist, bricht das Spiel ja nicht ab, d.h. Kubo hält sich dann nicht an die oben zitierte Spielregel.

    Von "Vorhandensein im Turm" war in Deiner Frage übrigens nicht die Rede.

  • Nein, wenn beim k-ten Zug ein Würfel mit der Zahl k vorhanden ist, dann muss er gestapelt werden:

    Noch genauer wohl:

    Wenn beim k-ten Zug noch MINDESTENS ein ungestapelter Würfel mit Zahl k vorhanden ist, dann muss einer davon gestapelt werden.


    In der Aufgabe selbst ist die Abbruchfomulierung sauber - und damit klar, dass man nicht einfach seinen Zug verweigern kann.

  • Damit ist die von Dir aufgeworfene Frage, ob Kubo den Abbruch dadurch erzwingen kann, dass er beim zweiten Zug einen Würfel ohne 2 wählt, obwohl ein solcher vorhanden ist, hinfällig. Denn wenn dieser Würfel vorhanden ist, bricht das Spiel ja nicht ab, d.h. Kubo hält sich dann nicht an die oben zitierte Spielregel.

    Es tut mir leid, dass ich für schlechte Stimmung gesorgt habe. Das ist nicht im Sinne des Kalenders.

    Meine Frage ist übrigens nicht hinfällig, und zwar deshalb nicht, weil der von Dir zitierte Satz eben nicht eindeutig zu verstehen ist. Und für genau einen solchen Fall ist doch das Forum da, oder?

    "Erst wenn im k-ten Zug kein Würfel mehr mit der Zahl k auf einer Seitenfläche vorhanden {hier brauchte ich eben Verständnishilfe, und um diese hatte ich gebeten} ist, bricht das Spiel ab."

  • Interpreting Kubo's aims, I am left wondering whether he can choose a block in turn k without integer k (such that Ruprecht in turn needs to prevent this from being possible), or whether he cannot because it is against the rules, and in that case instead aims to make choices such that in a later turn he is left unable to choose a block with integer k on turn k, triggering the termination condition that he aims for.


    Thank you!

  • Interpreting Kubo's aims, I am left wondering whether he can choose a block in turn k without integer k (such that Ruprecht in turn needs to prevent this from being possible), or whether he cannot because it is against the rules, and in that case instead aims to make choices such that in a later turn he is left unable to choose a block with integer k on turn k, triggering the termination condition, which he aims for.


    Thank you!

    Im am not sure if I understand your question correctly, but:


    In the kth move, Kubo has to choose a cube with number k if there is still on left. If there is no cube with number k available, the game ends and [Kubo] wins.

  • Im am not sure if I understand your question correctly, but:


    In the kth move, Kubo has to choose a cube with number k if there is still on left. If there is no cube with number k available, the game ends and Ruprecht wins.


    I think you meant that Kubo wins in this situation. "Ruprecht wins the game if at the end of the game the tower consists of all N cubes."

  • Interpreting Kubo's aims, I am left wondering whether he can choose a block in turn k without integer k (such that Ruprecht in turn needs to prevent this from being possible), or whether he cannot because it is against the rules, and in that case instead aims to make choices such that in a later turn he is left unable to choose a block with integer k on turn k, triggering the termination condition that he aims for


    In turn k of the second phase, Kubo should place a cube that carries the number k:

    1. If no such cube is available, the game terminates.
    2. if only one such cube is available, then Kubo must place that cube.
    3. If two or more such cubes are available, then Kubo is free to choose and place any of them.

    Case 3 is the only point in the second phase, where Kubo can make some strategic decision that might influence the outcome of the game.



  • Für mich ist eine (kleine) Unklarheit in der Aufgabenstellung das Wort "den" vor "natürlichen Zahlen", das suggerieren könnte, dass jede Zahl von 1 bis N auch mindestens ein Mal auf irgendeiner Seitenfläche vorkommen muss. Aus den Antworten hier im Forum kann man schließen, dass dem nicht so ist. Das "den" könnte man dann einfach aus der Aufgabenstellung streichen.


    Zitat

    In der ersten Phase des Spiels beschriften sie abwechselnd die 6N Seitenflächen der Würfel mit den natürlichen Zahlen aus dem Bereich 1, 2, … , N.

  • Für mich ist eine (kleine) Unklarheit in der Aufgabenstellung das Wort "den" vor "natürlichen Zahlen", das suggerieren könnte, dass jede Zahl von 1 bis N auch mindestens ein Mal auf irgendeiner Seitenfläche vorkommen muss. Aus den Antworten hier im Forum kann man schließen, dass dem nicht so ist. Das "den" könnte man dann einfach aus der Aufgabenstellung streichen.

    Mein Verständnis der deutschen Sprache ist gleich: Man muss "den" streichen oder, noch besser, durch "beliebigen" ersetzen!

  • Für mich ist eine (kleine) Unklarheit in der Aufgabenstellung das Wort "den" vor "natürlichen Zahlen", das suggerieren könnte, dass jede Zahl von 1 bis N auch mindestens ein Mal auf irgendeiner Seitenfläche vorkommen muss. Aus den Antworten hier im Forum kann man schließen, dass dem nicht so ist. Das "den" könnte man dann einfach aus der Aufgabenstellung streichen.

    An der Stelle habe ich auch kurz gestutzt, aber wenn man drüber nachdenkt, kommt man zum Schluss, dass das für die Aufgabe egal ist.


    Genau wie Seitenfläche des Turms oder des Würfels. Das ist missverständlich, aber für die Aufgabe auch völlig egal.

  • Also mir war die Aufgabe gestern schon unsympathisch. wenn ich völlig frei bin welche ziffer ich auf die seiten schreibe dann kann ich doch [...], insofern kann ich dann mit der zweiten Phase [...] ???

    Freue mich auf einen neue Aufgabe, die wird es wohl nicht mehr werden.

  • Also mir war die Aufgabe gestern schon unsympathisch. wenn ich völlig frei bin welche ziffer ich auf die seiten schreibe dann kann ich doch [...], insofern kann ich dann mit der zweiten Phase [...] ???

    Freue mich auf einen neue Aufgabe, die wird es wohl nicht mehr werden.

    Sowohl Ruprecht als auch Kubo machen jeweils das, was sie für sich als optimal ansehen. Und beide schreiben in der ersten Phase Ziffern auf die Würfelseiten.