Feedback zur Aufgabe 6 / Feedback concerning challenge no. 6

  • generell ganz dickes Lob!! Alle Aufgaben sind derart glasklar kurz und eindeutig gestellt!! Super.:thumbsup:
    Kann mich da ganz andere Aufgaben erinnern, da hat es erst mal sehr lange gedauert, bis man den Text verstanden hatte.
    Etwa die Bauchweh-Aufgabe, von der man eher Bauchweh bekam, sehr verklausulierter umständlicher Text, den man viel einfacher hätte formulieren können.

  • Eine spannende Aufgabe, bei der ich allerdings lange mit dem Text gekämpft habe:

    Geht es um Seitenflächen des Würfels oder des Turmes oder spielt das am Ende gar keine Rolle?

    Was darf Kubo regelgerecht alles machen, um das Spiel zu gewinnen und was darf er nicht?

    Jedenfalls habe ich inzwischen eine Antwort, und wenn meine Interpretation stimmt, sogar die Richtige;-)

    Schönen Gruß

    Frank

    --

    Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erwiesen sich viele von ihnen als falsch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von frank.buchholz ()

  • Schöne Aufgabe heute. Ist vermutlich mein Favorit unter den bisherigen Aufgaben dieses Jahr.

    Ich habe eine sehr plausible Begründung für meine Antwort, allerdings habe ich bislang noch nicht den letzten Schritt zu einem definitiven Beweis gefunden. Mal sehen, ob ich noch dahin komme.

  • Vielleicht sollte man erst eine halbe Stunde nach dem Öffnen der Aufgabe in diesem Thread posten dürfen.


    Ich finde die Antworten nicht "von oben herab", sondern äußerst geduldig.


    Die Aufgabe ist völlig klar gestellt. Lest euch doch erst mal die Aufgabe oft genug durch, um zu erfassen, was drin steht und, sehr wichtig, was nicht drin steht.

  • Vielleicht sollte man erst eine halbe Stunde nach dem Öffnen der Aufgabe in diesem Thread posten dürfen.

    Ich antworte mal im Feedback-Thread, weil das nicht mit der Aufgabe selbst zu tun hat: Die Diskussion, das Forum erst nach einer gewissen Zeit zu öffnen, gab es schön häufiger. Das Gegenargument ist, dass dann jemand, der nach dem Öffnen der Tür nur wenig Zeit hat, keine Chance hat, eine Unklarheit zu beseitigen, die sich nicht beim zweiten oder dritten Lesen von selbst erledigt.

    In den letzten Jahren haben sich die Fragen, die durch den Aufgabentext schon beantwortet werden, auch in Grenzen gehalten. Da gab es in der Vergangenheit schon deutlich mehr Fragen, die sich mit "steht im Text" beantworten ließen.

  • Vielleicht sollte man erst eine halbe Stunde nach dem Öffnen der Aufgabe in diesem Thread posten dürfen.


    Ich finde die Antworten nicht "von oben herab", sondern äußerst geduldig.


    Die Aufgabe ist völlig klar gestellt. Lest euch doch erst mal die Aufgabe oft genug durch, um zu erfassen, was drin steht und, sehr wichtig, was nicht drin steht.

    Grundsätzlich verstehe ich den Gedanken. Es ist sicherlich etwas unschön, wenn im Forum viele Fragen gestellt werden, deren Antworten eindeutig aus der Aufgabenstellung hervorgehen, insbesondere wenn diese sogar bereits zuvor im Forum beantwortet worden sind.

    Andererseits weiß ich aus langjähriger Teilnahmeerfahrung, dass es gelegentlich eben doch Aufgabenformulierungen gibt, die tatsächlich unklar oder in seltenen Fällen sogar falsch sind (ich erinnere mich da dunkel an eine Aufgabe der Form 'finde die falsche/wahre der 10 Aussagen', bei der durch einen Tippfehler in einer der Antwortmöglichkeiten dann tatsächlich zwei wahr bzw falsch waren).

    In solchen Fällen ist eine zeitnahe Klarstellung/Korrektur natürlich wünschenswert. Insofern bin ich da etwas zwiegespalten.

    Ich weiß aber letztlich auch nicht, was denn die Alternative wäre außer eben der Bitte jede Aufgabe gründlich zu lesen, bevor Fragen gestellt werden.

    Außerdem stimme ich dir absolut zu, dass ich die Antworten ebenfalls als äußerst geduldig und überhaupt nicht "von oben herab" wahrnehme und gerade die heutige Aufgabe meines Erachtens sehr eindeutig formuliert ist.

  • Eine tolle Aufgabe!!

    Anfänglich war ich mir sicher, was für eine Strategie Kubo beim Beschriften der Würfel befolgen wird. Aber mittlerweile glaube ich, dass eine andere Strategie besser (erfolgversprechender) wäre. Das hat natürlich Auswirkungen auf Ruprechts Strategie. Die muss er jetzt auch anpassen...

    Ich habe zwar noch keine endgültige Lösung, bin aber begeistert von den Möglichkeiten so eines "einfachen" Spiels!


    Großes Lob an die Aufgabensteller, denen die Ideen nie auszugehen scheinen! :thumbup:

  • Man muss zunächst einen richtigen Ansatz finden, was gar nicht so einfach ist... wenn man ihn aber erstmal hat lassen sich damit solide Nachweise anstellen. Ich hab nur Angst, dass ich irgendwo bei der Fallunterscheidung was übersehen habe... Naja, vielleicht nutze ich die Zeit morgen und schreibe nochmal fix n Programm das mir die Richtigkeit bestätigt :)

    Schöne Aufgabe ist es allemal.

  • Bei diesen Aufgaben bin ich immer froh, was anderes studiert zu haben. Eine Antwort ahnen, irgendwie eine Strategie zusammenbasteln, und mutig eine der Antworten ankreuzen, ist weit von einem mathematisch korrekten Vorgehen entfernt. Hut ab vor den Aufgabensteller, und den Mitspielern, die das hinbekommen. Und auch vielen Dank dafür, leichte Aufgaben will ich sicherlich nicht.