Eure Fragen zu Aufgabe 7 / Your questions concerning challenge no. 7

  • Stehen für Esmeraldas Teststrategie 2 Proben pro Wichtel zur Verfügung oder geben die Wichtel mehr Proben ab?

    Auch wenn du Frage noch 100-mal stellst, meine Antwort wird sich nicht ändern:

    Wie schon gesagt, die Teststrategie bei Esmeraldas Gruppeneinteilung sollt ihr euch selbst überlegen.

    Die Anzahl der Proben ist aber Teil der Teststrategie.

    ;)

  • Bei Annelies Strategie ist jemand "falsch-positiv", wenn beide ihre:seine Tische positiv getestet wurden, sie:er aber nicht infiziert ist.

    Tatsächlich ist dies ein (entscheidender) Unterschied. Zu wissen, dass maximal zwei Personen infiziert sind, ist eine andere Aussage als "Maximal zwei Personen sind infiziert, aber die Wichtel könnten auch denken, dass es eine oder drei sind."

    Dieses Wissen können (und werden, soweit ich die Wichtel kenne) diese auch bestmöglich benutzen.

    Das Zusatzwissen, dass maximal zwei Personen infiziert sind, werden die Wichtel benutzen. Die Frage die du dir stellen musst, um Maras Aussage zu bewerten, lautet: Reicht dieses Wissen in jedem möglichen Fall aus, um die infizierten Wichtel eindeutig zu bestimmen? Wenn nicht, so müssen wir davon ausgehen, dass wir falsch-positive Ergebnisse erhalten. Wenn doch, so ist Maras Aussage korrekt.

    Wenn man das Zusatzwissen nicht benutzen dürfte, würde das ja nichts nützen. Es ist in meinen Augen auch kein Widerspruch, dass sich Maras Aussage auf Annelies Teststrategie bezieht, denn sie fügt dieser Strategie noch das Zusatzwissen "maximal 2 Infizierte" hinzu, ohne an der grundsätzlichen Strategie (Proben gemäß Annelies Aufteilungsvorschlag mischen, Tests durchführen, Ergebnisse mit dem vorhandenen Wissen auswerten) etwas zu ändern.

    Dieser Beitrag wurde von Ariane aus folgendem Grund gelöscht: Ich glaube, die Antwort ist nicht richtig. Jedenfalls hat sie mich verwirrt... (Vor 6 Stunden).

    Betrachte zur Illustration folgende Situation

    [ ... xxx ... Lösungsdiskussion gelöscht ... xxx ... ]

    dann aber doch eher eine aktive Nutzung im Sinne von Situation 2... Antwort von WoegingerG


    Ich fände es schön, wenn bei einer solchen Aufgabe die Abgabefrist verlängert würde, da es ja doch viele Fragen bis in die späte Nacht gab, und, vor allem, immer noch nicht alle beantwortet zu sein scheinen.


    In Anbetracht dessen wäre es super, eine definitive Antwort in der Zusammenfassung zu bekommen (zusammen mit Löschung aller Beiträge die Gegenteiliges behaupten)

  • In Anbetracht dessen wäre es super, eine definitive Antwort in der Zusammenfassung zu bekommen (zusammen mit Löschung aller Beiträge die Gegenteiliges behaupten)

    Meiner Ansicht nach sind die gegebenen Antworten nicht widersprüchlich. Ich versuche es nochmal klarzustellen:


    Infiziert ≠ krank: Wir unterscheiden zwischen Wichteln, die tatsächlich infiziert sind und die wir laut Annelies Definition als krank melden, d.h. Wichtel deren beiden Tische positiv getestet wurden.


    Falsch-positiv bedeutet, dass jemand als krank identifiziert wird, ohne, dass er:sie wirklich infiziert ist, d.h. wenn ihr:sein Hauptgang- und Nachtisch-Tisch positiv getestet wurden. (Hier fällt mir nun auch endlich auf, wo es tatsächlich eine ungenaue Formulierung in der Aufgabe gibt, die aber die Lösung nicht beeinflusst.)


    Das Zusatzwissen, das Jakob und Mara vorraussetzen, beeinflusst nicht die Definition von "falsch-positiv".

  • Carmen sagt: "wir erhalten auch falsch-positive Testergebnisse". Soll das heißen, dass es "immer falsch-positive Ergebnisse gibt" oder dass es "falsch-positive Ergebnisse geben kann"?

    Normalerweise sollte die Aussage ersteres bedeuten. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das auch so gemeint ist.

  • Carmen sagt: "wir erhalten auch falsch-positive Testergebnisse". Soll das heißen, dass es "immer falsch-positive Ergebnisse gibt" oder dass es "falsch-positive Ergebnisse geben kann"?


    Es bedeutet: "Wir können (in Abhängigkeit vom Zusammenspiel der Testergebnisse) auch falsch-positive Testergebnisse erhalten."


    Und wenn Du die Aussage von Carmen vollständig gelesen hättest, dann hättest Du gesehen, dass Carmen Deine Frage selbst beantwortet,:

    Carmen erwidert: „Das stimmt! Aber wir erhalten auch falsch-positive Testergebnisse. Das heißt: Wichtel, die gar nicht infiziert sind, könnten trotzdem positiv getestet werden."

  • Ariane definiertfalsch-positiv“ als “[...] wenn ihr:sein Hauptgang- und Nachtisch-Tisch positiv getestet wurden“ (die Person aber in Wirklichkeit nicht infiziert ist).


    Zusätzlich sagt Ariane:

    “Das Zusatzwissen, das Jakob und Mara vorraussetzen, beeinflusst nicht die Definition von "falsch-positiv".“


    Also auch wenn man mit dem Zusatzwissen die Infizierung eines Wichtels, dessen zwei Tests positiv ausgefallen sind, ausschließen könnte, würde der Wichtel demnach dennoch die Definition von “falsch positiv“ erfüllen.


    Das widerspricht aber doch aber allem, was vorher zu diesem Thema gesagt wurde und macht außerdem den Unterschied zwischen “höchstens zwei Wichtel sind infiziert“ und “die Wichtel wissen, dass höchstens zwei infiziert sind“, irrelevant.


    Oder habe ich da einen Denkfehler?