Eure Fragen zu Aufgabe 7 / Your questions concerning challenge no. 7

  • Be careful and read again. This puzzle does not concern itself with tracking the path of infections, it merely talks about strategies, that can be implied in testing potentially infected folk. To solve it you require no information about the spreading of infection.

    But the test indicates the people who got infected at the party as positive, right?

  • But the test indicates the people who got infected at the party as positive, right?

    The test indicates the people who are infected as positive. The moment in which the puzzle takes place is not specified. The infections could therefore also have occured in the time between Halloween and the date Annelie makes her test-proposal. Furthermore this date is in fact arbitrary.

  • Was genau ist unter einem falsch-positiven Testergebnis zu verstehen?


    Sagen wir, ein bestimmtes Ergebnismuster ließe mehrere verschiedene Interpretationen zu, etwa, dass entweder nur Wichtel A, nur Wichtel B oder aber beide infiziert sind. Nehmen wir weiter an, es sei tatsächlich nur Wichtel A infiziert. Ist dann Wichtel B automatisch "falsch-positiv" identifiziert, weil er laut Resultat infiziert sein könnte?


    Wäre das gleiche Beispiel so zu interpretieren, dass A (korrekt) als infiziert erkannt ist, obwohl eben auch laut Ergebnis noch denkbar wäre, dass A doch nicht infiziert ist?


    Oder anders gefragt: Zählt ein Wichtel als vom Test identifiziert, wenn er laut Ergebnis infiziert sein kann oder nur wenn er infiziert sein muss? (Ich vermute, die Antwort wird "kann" sein, aber m.E. nicht ganz eindeutig.)

  • Annelie sagt: "[...] Anschließend können wir einfach schauen, wer in den Gruppen war, die in beiden Testläufen positiv getestet wurden und können jene als krank identifizieren und isolieren!"

    Nach Annelies Strategie ist deine Frage (so denke ich) eigentlich geklärt. Als falsch-positives Testergebnis definieren wir (nach Carmen): "[...] Wichtel, die gar nicht infiziert sind, könnten trotzdem positiv getestet werden." Da wir keine weiteren Aussagen über die Bedeutung von falsch-positiv erhalten, nehmen wir Carmens Definition an.

  • Esmeralda sagt: "Wenn wir außerdem wüssten, dass maximal zwei von uns infiziert sind, können wir immer eindeutig herausfinden, wer das ist."

    Bezieht sich diese Aussage auf ihre eigene Gruppeneinteilung oder auf Annelies Teststrategie?

  • Hallo,

    würde der Test eigentlich auch auf Santa anschlagen? Kann er sich überhaupt infizieren oder ist es eine reine Wichtel-Krankheit? In der Fußnote ist nur beschrieben, dass Wichtelzellen entsprechend reagieren... Santa ist aber kein Wichtel?


    In einigen Aussagen wird außerdem auch von „Person“ gesprochen. Sind alle Probanden Personen?

  • Ich verstehe allerdings nicht, wie die von dir vorgeschlagene Situation überhaupt nach unserem Testschema geschehen könnte. Überdenke eventuell zuerst noch einmal die von dir geschilderte Situation.

    Das ist mir klar und das wollte ich auch nicht behaupten. Aber es geht darum, wie die Anzahlbedingung zu werten ist. Also sagen wir z.B. wir hätten [ xxx Lösungsdiskussion gelöscht ...] Was würde dann im Worst-Case passieren?

  • Hallo,

    würde der Test eigentlich auch auf Santa anschlagen? Kann er sich überhaupt infizieren oder ist es eine reine Wichtel-Krankheit? In der Fußnote ist nur beschrieben, dass Wichtelzellen entsprechend reagieren... Santa ist aber kein Wichtel?


    In einigen Aussagen wird außerdem auch von „Person“ gesprochen. Sind alle Probanden Personen?

    Santa ist der Oberwichtel und kann sich prinizipiell auch infizieren ;)

  • Zitat

    Esmeralda trifft jedoch, wie bereits mehrmals erwähnt, keine spezifische Aussage über ihre Teststrategie.

    Hallo,

    hier möchte ich doch klar widersprechen. Die Aussage von Esmeralda beginnt mit "Wir müssen NUR die Gruppen anders einteilen:" Hervorhebung des NUR von mir. Damit ist doch gesagt, dass sie sonst nix ändert, also insbesondere gibt es pro Wichtel zwei Proben die vollständig verwertet wurden. Oder ist sie bereit doch noch mehr zu ändern und je nach Ergebnis weiter aktiv zu werden (wie wäre dann halt geeignet in der Lösung festzulegen).

    LG, Holger

  • Hallo,

    würde der Test eigentlich auch auf Santa anschlagen? Kann er sich überhaupt infizieren oder ist es eine reine Wichtel-Krankheit? In der Fußnote ist nur beschrieben, dass Wichtelzellen entsprechend reagieren... Santa ist aber kein Wichtel?


    In einigen Aussagen wird außerdem auch von „Person“ gesprochen. Sind alle Probanden Personen?

    Gut beobachtet! Tatsächlich ist im Test nur von Wichtelzellen die Rede, allerdings springt der Test auch bei Santa (aufgrund der ebenfalls vorliegenden Weihnachtsfixierung) an! Und in der Tat sind alle vorkommenden Wichtel, wie auch Santa, Personen.

  • Hallo,

    hier möchte ich doch klar widersprechen. Die Aussage von Esmeralda beginnt mit "Wir müssen NUR die Gruppen anders einteilen:" Hervorhebung des NUR von mir. Damit ist doch gesagt, dass sie sonst nix ändert, also insbesondere gibt es pro Wichtel zwei Proben die vollständig verwertet wurden. Oder ist sie bereit doch noch mehr zu ändern und je nach Ergebnis weiter aktiv zu werden (wie wäre dann halt geeignet in der Lösung festzulegen).

    LG, Holger

    Selbst wenn die Aufgabenstellung nicht eindeutig formuliert sein sollte, wurde das, was gemeint war, hier im Forum doch nun mehrmals klargestellt.

  • Hallo,

    hier möchte ich doch klar widersprechen. Die Aussage von Esmeralda beginnt mit "Wir müssen NUR die Gruppen anders einteilen:" Hervorhebung des NUR von mir. Damit ist doch gesagt, dass sie sonst nix ändert, also insbesondere gibt es pro Wichtel zwei Proben die vollständig verwertet wurden. Oder ist sie bereit doch noch mehr zu ändern und je nach Ergebnis weiter aktiv zu werden (wie wäre dann halt geeignet in der Lösung festzulegen).

    LG, Holger

    Tatsächlich ist jedoch offensichtlich, dass eine exakte Kopie von Annelies Strategie nicht möglich ist, diese beinhaltet nämlich:

    "[...] fünf Tests für den Hauptgang und fünf für den Nachtisch [...]"

    Um dies jedoch noch einmal klarer zu machen: Esmeralda ist es freigestellt die Strategie in gewissen Details zu verändern und somit ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Die grammatikalische Fixierung auf das Wort nur sollte umgangssprachlich, wie in einfach oder schlicht, jedoch nicht als ausschließlich gelesen werden. Im Nachhinein eventuell eine unglückliche Wortwahl.

  • Trotz Suchens habe ich nirgends gefunden, dass die Probenanzahl beliebig sein.

    Hierbei ist jedoch die Frage zu stellen: Muss explizit angegeben werden, dass die Probenanzahl beliebig ist oder genügt nicht doch die Aussage, dass nirgendwo eine Begrenzung der Proben erwähnt ist. Nur Annelie spezifiziert, dass sie für ihre Strategie zwei Proben pro Person (Wichtel oder Santa) nimmt.

    Insbesondere haben wir Esmeraldas Verwendung des Wortes nur nun hoffentlich eindeutig geklärt (siehe den Thread mit Holger).