Aufgabe 9 / Challenge no. 9

  • Versteh ich nicht, wieso sollte man ein Fahrzeug mehr brauchen, wenn das eine einfach 15min früher fährt immer?

    Damit es an der Station 15 min früher losfahren kann, muss es ja auch an allen vorigen Station 15 min früher losfahren und somit an der ersten Station 15 min früher bereit stehen. Und so ein Fahrzeug wird ja nicht an der Endstation verschrottet und durch ein komplett neues ersetzt, sondern fährt in die umgekehrte Richtung weiter.

  • Damit es an der Station 15 min früher losfahren kann, muss es ja auch an allen vorigen Station 15 min früher losfahren und somit an der ersten Station 15 min früher bereit stehen. Und so ein Fahrzeug wird ja nicht an der Endstation verschrottet und durch ein komplett neues ersetzt, sondern fährt in die umgekehrte Richtung weiter.

    Das war nicht in der Aufgabenstellung gesagt.

  • Um das nochmal mit den "wann werden 2 Züge benötigt" zu erklären...

    Angenommen du fährst mit einem Zug in einen Bahnhof ein... und der Zug zurück ist schon 10 min vorher losgefahren. Ob der Zug, der vor 10 min gestartet ist, derselbe Zug sein kann, mit dem du gerade in den Bahnhof einfährst, sei deiner Fantasie überlassen. Aber in einer realen Welt gibt es darauf nur eine Antwort ^^

  • Es heißt "Bei Zwischenstationen sind Ankunfts- und Abfahrtsminuten identisch." Bezieht sich diese Behauptung nur auf den Fahrplan in der Aufgabenstellung, oder gilt dies notwendigerweise auch für die Fahrpläne in den Antwortmöglichkeiten 8 bis 10 ?


    Noch mal konkret zu Fahrplänen in Antwortmöglichkeiten 8-10: Kann ein Schlittenzug der Linie 1 in Geschenkelager eine Pause von mehreren Minuten einlegen (in eine oder beide Richtungen) oder ist das nicht möglich ?

  • Es heißt "Bei Zwischenstationen sind Ankunfts- und Abfahrtsminuten identisch." Bezieht sich diese Behauptung nur auf den Fahrplan in der Aufgabenstellung, oder gilt dies notwendigerweise auch für die Fahrpläne in den Antwortmöglichkeiten 8 bis 10 ?


    Noch mal konkret zu Fahrplänen in Antwortmöglichkeiten 8-10: Kann ein Schlittenzug der Linie 1 in Geschenkelager eine Pause von mehreren Minuten einlegen (in eine oder beide Richtungen) oder ist das nicht möglich ?

    Die Aussage bezieht sich auf alle Fahrpläne: den in der Aufgabenstellung und die in den Antwortmöglichkeiten 1-10.

    Es ist also nicht möglich, dass ein Fahrzeug an einer Zwischenstation (z.B. am Geschenkelager) mehrere Minuten hält.

    Nur an den Endstationen ist ein Aufenthalt möglich.

  • Du kannst in Winterwald nicht von Linie 5 in Linie 5 der Gegenrichtung umsteigen, weil die Bedingung aus der Aufgabenstellung hieß: "Umstiege finden immer zwischen verschiedenen Linien statt."

  • "Zusatzbedingung" war vielleicht nicht das richtige Wort... Mit ging es nur darum, dass ich - auch wenn es tatsächlich mathematisch relevant sein könnte (oder ist) - es schwierig finde, nach einer Bedingung zu fragen, die Fahrzeit deutlich verlängert. Denn darum geht es ja gerade nicht bei der Fahrplan-Optimierung ;)

    Es ging aber darum, welche Aussage falsch ist. Antwort 3. wäre gewesen: "Auf der Rückfahrt vom Hauptbahnhof zur Berghütte muss der Weihnachtsmann in jedem Fall insgesamt mindestens 55 Minuten an Stationen warten."


    Dass "auf jeden Fall" heißt "bei kürzestmöglicher Route" (oder so ähnlich) finde ich schon weit hergeholt. Für mich klang es eher so, als solle die Wartezeit reduziert werden, nicht die Fahrzeit. Das hätte man ja einfach hinschreiben können.


    Auch im Projektbezug steht, dass das oberste Optimierungsziel die Minimierung der Umsteigezeiten ist: "Das oberste Ziel ist hierbei, die Umsteigezeiten für alle Fahrgäste möglichst kurz zu gestalten." Die Umsteigezeiten sollen also minimiert werden, und das könnte man mit Sitzenbleiben ja vielleicht erreichen. Auch ist nicht a priori klar, dass so etwas zu einer Verlängerung der Fahrzeit führen muss, aber verboten ist es ja wohl trotzdem. Was ich dem Aufgabentext immer noch nicht entnehmen kann, sondern nur dem Forum.


    Leider setzt sich die Tradition, dass Fahrplanaufgaben schlecht gestellt sind, dieses Jahr fort :-(

  • Die Umsteigezeiten sollen also minimiert werden, und das könnte man mit Sitzenbleiben ja vielleicht erreichen.

    Das "Sitzenbleiben" an der Endhaltestelle ist eine Erfindung zusätzlicher Gegebenheiten, die nicht durch die Aufgabenstellung gedeckt ist. Wer sagt denn, dass das Fahrzeug auf der Linie wieder zurückfährt? Die Aufgabe gibt nur her, dass man an der Endhaltestelle ankommen und wieder abfahren kann. Allerdings geht das wiederum nicht, wenn es sich in beiden Fällen um die gleiche Linie handelt, weil ein Umstieg zwei verschiedene Linien erforderte.

  • Das "Sitzenbleiben" an der Endhaltestelle ist eine Erfindung zusätzlicher Gegebenheiten, die nicht durch die Aufgabenstellung gedeckt ist. Wer sagt denn, dass das Fahrzeug auf der Linie wieder zurückfährt? Die Aufgabe gibt nur her, dass man an der Endhaltestelle ankommen und wieder abfahren kann. Allerdings geht das wiederum nicht, wenn es sich in beiden Fällen um die gleiche Linie handelt, weil ein Umstieg zwei verschiedene Linien erforderte.

    Das wird implizit in der Antwortmöglichkeit mit dem zusätzlichen Fahrzeug bei Linie 5 vorausgesetzt.