Mathewitze

  • Unglaublich aber wahr: Gerade laufen Mathewitze in SWR3!

    z.B. diese hier:


    Warum können Seeräuber kein Mathe?



    Was macht der Mathematiker auf der Skipiste?


    Der Mathelehrer is genervt: "70% von euch habe die Aufgabe nicht geschafft".

    Schüler: So viele sind wir doch gar nicht!

    Schönen Gruß

    Frank

    --

    Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erwiesen sich viele von ihnen als falsch.

  • Es haben sich ein Physiker(Ph), ein Ingenieur(I), ein Philosoph(Pl) und ein Mathematiker(M) zum Tee verabredet.

    Um vier Uhr sind alle da, bis auf den Mathematiker. Die drei fangen schon an zu sich zu unterhalten:

    Pl: "Wir müssen den Tee warm halten bis der Mathematiker kommt."

    Ph: "Nichts einfacher als das, wir müssen Wärme zuführen."

    Pl: "Und wie willst du das tun? Wir sind hier ohne Gaskocher, und ich möchte den Tee nicht wieder in den Wasserkocher schütten."

    I: "Das kriegen wir schon hin, ich baue die Heizwendel aus dem Wasserkocher aus und lege sie um die Teekanne, dann wird diese erwärmt und somit auch der Tee."
    12 Stunden später.

    M: "Hallo!"

    Ph(schläfrig): "Wieso hast du solange gebraucht?"

    M: "Wir hatten vier Uhr ausgemacht, da ich davon ausging, dass ihr nur wohldefinierte Aussagen tätigt, ging ich von früh morgens aus."

    Pl: "So hier ist der Tee, er ist noch immer warm, nach aufwendiger Aufarbeitung."

    M: "Den hättet ihr doch viel leichter aufwärmen können: Definiere eine Funktion, die die Energie aus der Umgebung auf den Tee abbildet."

    I: =O

  • In einem Betrieb finden Bewerbungsgespräche statt. Der Personalchef bittet die Bewerber, einfach nur bis 10 zu zählen.- Der Elektroniker beginnt: "0001, 0002, 0003, 0004....." Der Personalchef winkt ab: "Der nächste bitte!" - Der Mathematiker: "Wir definieren die Folge a(n) mit a(0)=0 und a(n+1)=a(n)+1...." Der Personalchef bricht ab und bittet den nächsten Bewerber: - Der Informatiker fängt an: "1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, a, b, c....." Auch ihn will der Personalchef nicht. - Als letztes kommt ein Student: "1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10." Der Personalchef ist begeistert: "Sie bekommen den Job!" "Warten Sie, ich kann noch weiter: Bube, Dame, König…"

    Die Informatiker fangen in der Regel bei 0 an zu zählen ;)

  • Ein Mathematiker, ein Jurist und ein Arzt sitzen gemütlich bei einem Bier zusammen. Der Jurist und der Arzt beginnen intensiv darüber zu diskutieren, ob es besser ist eine Geliebte oder eine Ehefrau zu haben. Da sich der Mathematiker überhaupt nicht an der Diskussion beteiligt, fragt der Jurist für wen sich der Mathematiker entscheiden würde. Daraufhin antwortet der Mathematiker kurz und knapp: "Ich hätte gerne beides."

    Die beiden anderen sind kurz völlig überrascht wegen dieser unerwarteten Antwort und der Arzt fragt: "Warum denn das?"

    Da entgegnet der Mathematiker: Oh das ist doch klar, zu meiner Ehefrau sage ich, dass ich zu meiner Geliebten gehe und zu meiner Geliebten sage ich, dass ich zu meiner Ehefrau gehe und dann kann ich in aller Ruhe und ungestört "Mathematik" machen. :)

  • 150 angehende Mathematiker sitzen in der Mathevorlesung.
    Der Prof will mal was Angewandtes machen, schreibt "10-5" an die Tafel
    und holt sich einen nach vorne, um das zu lösen.

    Der Studi überlegt lange und meint: "6 !" Der Prof schüttelt nur den Kopf über soviel Dummheit und will gerade zu einer Standpauke ansetzen, doch das Auditorium ruft: "Gib ihm noch ne Chance, gib ihm noch ne Chance!"

    Darauf der Prof: "Ok, Du hast noch einen Versuch. Ich geb Dir auch 'nen Tip: es ist weniger als 6 !"

    Der Studi denkt und denkt, und schliesslich meint er: "4 !" Wieder ruft das Auditorium: "Gib ihm noch ne Chance, gib ihm noch ne Chance!"

    Der Prof hofft auf ein Wunder und sagt: "Ok, aller guten Dinge sind drei. Ich will Dir noch einen Tip geben: das Ergebnis liegt zwischen 4 und 6."

    Der Studi zermartert sich das Gehirn, schliesslich sagt er: "5 !" Daraufhin das Auditorium: "Gib ihm noch ne Chance, gib ihm noch ne Chance!"

  • Die Angehörigen der Mathe- und der Physikfakultät sind zu einem Kongress in Gießen eingeladen. Sie treffen sich am Bahnhof und steigen gemeinsam in den Zug nach Gießen. Die Mathematiker erzählen den Physikern, dass sie nur ein Ticket für alle Mathematiker gelöst haben und schmunzeln über die Physiker, die ein Ticket pro Person gekauft haben. Die Physiker sind gespannt und schon bald kommt der Schaffner. Die Mathematiker drängeln sich alle in eine Toilette, der Schaffner klopft und ruft "Den Fahrschein bitte!". Die Mathematiker schieben ihren Fahrschein unter der Tür durch und der Schaffner kontrolliert, schiebt zurück und geht zufrieden weiter.

    "Potztausend" denken die Physiker, auf der Rückfahrt machen wir das auch.


    Auf der Rückfahrt treffen sich die Mathematiker und die Physiker wieder. Die Physiker erzählen stolz, dass sie diesmal auch nur ein Ticket haben. Die Mathematiker erwidern, dass sie diesmal gar kein Ticket gekauft haben. Die Physiker sind gespannt und schon bald kommt der Schaffner. Die Physiker drängeln sich alle in eine Toilette und schließen die Tür. Die Mathematiker drängeln sich alle in eine andere Toilette, nur einer geht vorher noch bei der Physikertoilette vorbei, klopft und ruft "Den Fahrschein bitte!".

  • Die Angehörigen der Mathe- und der Physikfakultät sind zu einem Kongress in Gießen eingeladen. Sie treffen sich am Bahnhof und steigen gemeinsam in den Zug nach Gießen. Die Mathematiker erzählen den Physikern, dass sie nur ein Ticket für alle Mathematiker gelöst haben und schmunzeln über die Physiker, die ein Ticket pro Person gekauft haben. Die Physiker sind gespannt und schon bald kommt der Schaffner. Die Mathematiker drängeln sich alle in eine Toilette, der Schaffner klopft und ruft "Den Fahrschein bitte!". Die Mathematiker schieben ihren Fahrschein unter der Tür durch und der Schaffner kontrolliert, schiebt zurück und geht zufrieden weiter.

    "Potztausend" denken die Physiker, auf der Rückfahrt machen wir das auch.


    Auf der Rückfahrt treffen sich die Mathematiker und die Physiker wieder. Die Physiker erzählen stolz, dass sie diesmal auch nur ein Ticket haben. Die Mathematiker erwidern, dass sie diesmal gar kein Ticket gekauft haben. Die Physiker sind gespannt und schon bald kommt der Schaffner. Die Physiker drängeln sich alle in eine Toilette und schließen die Tür. Die Mathematiker drängeln sich alle in eine andere Toilette, nur einer geht vorher noch bei der Physikertoilette vorbei, klopft und ruft "Den Fahrschein bitte!".

    Und was sagt uns das? Die Physiker mögen sich zwar der Methoden der Mathematiker bedienen, verstehen tun sie sie aber nicht.

  • Ein Pfarrer, ein Physiker und ein Mathematiker stehen im 8. Stock auf dem Balkon eines Hochhauses, das lichterloh brennt.
    Sie sehen in ca. 20m Entfernung vom Haus ein kleines Schwimmbad. Die einzige Chance, den Flammen zu entkommen.

    Der Pfarrer fasst sich als erstes ein Herz, legt sein Leben Gott in die Hand, steigt auf das Geländer, springt und - trifft. Gerettet.

    Der Physiker hat inzwischen aus der Wurfparabel des schrägen Wurfs die Horizontal- und Vertikalkomponenten errechnet.
    Er springt wohldefiniert ab und - landet wohlbehalten im Wasser.

    Der Mathematiker hat die Zeit ebenfalls genutzt, sich für eine Sprungfunktion entschieden und die Nullstellen berechnet.
    Er springt ab und schießt steil nach oben.
    Vorzeichenfehler.