Es geht los!

  • Liebe MATHEON-Adventskalender-Fans!


    Wir wünschen euch viel Spaß mit dem 1. Rätsel des MATHEON-Adventskalenders 2018!


    Hier könnt ihr Fragen zur Aufgabenstellung loswerden. Diese werden hier am 1. Dezember in der Zeit von 16 bis 19 Uhr zeitnah beantwortet. Wir bitten um eurer Verständnis, falls wir außerhalb dieses Zeitraums etwas länger zum beantworten brauchen. Eine Zusammenfassung der Diskussion findet ihr im Zusammenfassungsforum.


    Eur Feedback zur Aufgabe könnt ihr im Feedback-Forum loswerden.


    Bitte beachtet in allen Foren und Unterforen die Nettikette und das Gebot, keine Lösungsansätze oder Lösungen zu diskutieren, um eine fairen Wettbewerb zu garantieren.


    Viel Spaß und Erfolg wünschen euch
    Ariane & das MATHEON-Adventskalender-Team :)


    ---------


    Dear MATHEON advent calendar fans!


    Have fun with the first challenge of this year's MATHEON advent calendar!


    On this board you can ask your questions concerning the task of problem no. 1. Your question will be answered in a short timespan on December 1st during 4pm and 7pm (CET). Please be considerate if answers will be not that promptly given at other times. A summery of this dicussion will be provided on the summary board.


    Please let us know what you think about today's problem on the feedback board.


    Apart from be friendly here (and everywhere), we kindly ask you to abstain from discussing (parts of) the solution on this board to ensure a fair contest!


    Have fun & good luck!
    Ariane & the MATHEON advent calendar team :)

  • Ich nehme an, dass bei Zwischenwerten nicht gerundet werden darf, um am Ende einen exakten Wert und dessen Nachkommastelle zu berechnen. Oder macht das keinen Unterschied, wenn man mit gerundeten Zwischenergebnissen weiterrechnet?


    Wenn Du Zwischenergebnisse rundest, fuehrst Du kleine Fehler ein.

    Diese Fehler koennen sich aufaddieren, und das Endergebnis verfaelschen.

  • Ich nehme an, dass bei Zwischenwerten nicht gerundet werden darf, um am Ende einen exakten Wert und dessen Nachkommastelle zu berechnen. Oder macht das keinen Unterschied, wenn man mit gerundeten Zwischenergebnissen weiterrechnet?

    Wenn Du Dir dir Frage stellst, ob Du Zwischenwerte runden solltest, ist dein Weg nicht optimal und du hast zu früh mit der Algebra aufgehört. Die Frage, wo ich runden sollte, hat sich bei mir nicht gestellt.

  • Übrigens gibt es wohl eine unendliche Mannigfaltigkeit von Tangentialebenen für die beiden unteren Halbkugel-Hupfen, was zum Glück die Lösung für den dort aufliegenden dritten Halbkugel-Kuchens nicht beeinflusst, selbst wenn die dargestellte Querschnitts-Skizze auf der Basisebene NICHT senkrecht stehen würde.

  • Übrigens gibt es wohl eine unendliche Mannigfaltigkeit von Tangentialebenen für die beiden unteren Halbkugel-Hupfen, was zum Glück die Lösung für den dort aufliegenden dritten Halbkugel-Kuchens nicht beeinflusst, selbst wenn die dargestellte Querschnitts-Skizze auf der Basiseben NICHT senkrecht stehen würde.

    Da haben wir aber nochmal Glück gehabt!

  • Wenn Du Dir dir Frage stellst, ob Du Zwischenwerte runden solltest, ist dein Weg nicht optimal und du hast zu früh mit der Algebra aufgehört. Die Frage, wo ich runden sollte, hat sich bei mir nicht gestellt.

    Genau. Das ist so eine Aufgabe nach dem Motto: Zeichnung machen, Gleichungen aufstellen, Zunge raus (zwecks Konzentration), alles schön durchrechnen, [durch Moderator bearbeitet], oder auch nicht ... Eine coole Lösung erhalten, die nicht stimmen kann.

    Nochmal von vorne.

    Jetzt: Taschenrechner raus. Pi mal Daumen zu einer Erwartungshaltung kommen.

    Und dann wieder von vorn, bis es passt. Ich denke mal, der wichtigste Faktor ist: Zunge raus, zwecks Konzentration.