Feedback zur Aufgabe 3 / Feedback concerning challenge no. 3

  • Die erste Aufgabe Mondrian ließe sich mit einem Graphen, mit logischen Formeln oder einem Färbealgorithmus lösen. Ich würde sogar sagen, Heuristik reicht hier sogar aus, um die optimale Lösung zu finden. Aber beim Programmieren würde man für die Aufgabe vermutlich länger brauchen als wenn man es selbst ausprobiert und es selbst auszuprobieren macht auch viel mehr Spaß ;-) .


    Unter Mathe verstehe ich übrigens auch weniger das Rechnen oder einen Anforderungstext in eine Berechnungsvorschrift umzuschreiben, was man beim programmieren ja macht, sondern das Herleiten von Eigenschaften, die einem das Rechnen mehr oder weniger abnehmen.

    Meine Empfehlung wäre nur, als Antworten Intervalle statt feste Zahlenwerte beizubehalten. Ein Intervall zu testen (wenn man keine Ahnung von dem mathematischen Problem an sich hat) ist zumindest aufwändiger als einzelne Zahlen auszuprobieren.

    Ich habs in Paint angemalt, dass macht immer besonders viel Spaß

    Ich lerne noch ;)

    Da waren doch feste Zahlenwerte gut. Sonst gäbe es noch mehr Unklarheiten, falsche oder mehrere Antworten

  • Kim hat zwar etwas mehr Zeit als Charlie bevor Luca kommt, aber für wie viele Plätzchen werden 6540 Sekunden wohl ausreichen? :/

    Schließlich muss die Gesamtmenge erst in 5 gleiche Teile geteilt werden. Also zumindest 35.223.004.219 Plätzchen würde ich schon aus Zeitgründen ausschließen wollen. 8);)

  • Anouk hat meiner Meinung nach nicht mehr Makronen verdient, denn beim Bewachen ist er nicht sonderlich erfolgreich ;-)
    Wer sich so leicht bestechen lässt ...

    Aber wir wissen ja nicht, gegen wie viele "Naschwichtel" Anouk die Plätzchen in den Zeiten, in denen keine der Elfen anwesend ist, "verteidigen" muss. Da er die Elfen ja gut kennt, drückt er bei diesen (vielleicht auch wegen der kleinen Bestechung) ein Auge (oder beide) zu.

    Und ich habe die Frage: "Wie viele Plätzchen hat Anouk verdient?" ja "hinreichend" beantwortet, nämlich 42.;)

  • Auch von mir ein Lob für die Aufgabe - dass der Schwierigkeitsgrad langsam steigt, lässt sich auch an der Zahl der Postings im Forum beobachten.

    (Ich hatte auch kurz überlegt, die Aufgabe mit Programmieren zu lösen, aber dann doch die richtige Idee gehabt - damit passt die Lösung auf eine halbe A4-Seite.)