Feedback zur Aufgabe 15 / Feedback concerning challenge no. 15

  • Jetzt habe ich doch noch einmal im Archiv gekramt. Hatte es vor einigen Tagen falsch gepostet (falsches Jahr) - für alle die sie nicht kennen ein Muss...


    Der krasseste Brainkiller war die Mützenaufgabe 2016 Blokhuis/ Woeginger mit oe (Übrigens THL: Gerhard Woeginger ist Österreicher in Graz geboren, kein Holländer, dies aber nur nebenbei - auch wenn er jetzt in Holland arbeitet). Auch die 2015 vom selben Autorenteam hatte es in sich.
    Diese beiden Aufgaben verfolgten mich bis Silvester. Unter Dusche, auf dem stillen Örtchen, beim Abendessen, in Konferenzen ;-)... Hoffentlich gibt es auch dieses Jahr eine, die einen nicht loslässt (bitte nicht zu viele davon, aber zumindest eine wäre prima...)


    Wer Zeit und Lust hat und sie nicht kennt: Schaut ins Archiv:


    17.12.2016 Mützenaufgabe (echt komplexe und schwere Codierung - ich würde sagen, die schwierigste ever)
    23.12.2015 Mützenaufgabe tolle Codierung über Permutationsparitäten


    Dagegen ging die heutige sehr schnell - aber dennoch sehr schön!! Vielen Dank und dickes Lob - von einem bekennenden Mützenaufgabenfan.

  • Haha Thl voll drauf reingefallen. 10 ist gar keine mögliche Option, die man auswählen kann bei der Aufgabe.

    Lieber Sipalman, schön, dass du wieder da bist. Wir haben dich schon vermisst.
    Ich möchte dich hiermit (wie jedes Jahr) daran erinnern, KEINE Lösungshinweise bzw. Kommentare zu deiner eigenen Lösungsidee zu veröffentlichen.

    Und (noch viel wichtiger): Immer schön freundlich bleiben :*

  • (Übrigens THL: Gerhard Woeginger ist Österreicher in Graz geboren, kein Holländer, dies aber nur nebenbei - auch wenn er jetzt in Holland arbeitet)

    Danke für die Info, das war mir nicht bewusst. Nichtsdestotrotz sollte man vorsichtig sein, wenn man die Schreibweise von Namen ändert. Aber das war wie gesagt eher am Rande bemerkt und soll zu keiner längeren Diskussion führen.

  • Eine schöne Aufgabe, ich sah "natürlich" direkt die Lösung.

    Eine halbe Minute später fiel mir mein Fehler auf und was die Lösung ist, "ganz trivial".

    Zwei Minuten später fiel mir mein Fehler auf und was "nun" die Lösung ist.

    Ich bin mal gespannt wie dieser Abend noch weitergeht... :D

  • Auch ich hatte vor der Aufgabe zunächst Angst... eine Strategie zu finden ist ja leicht, aber nachweisen, dass mehr nicht möglich ist...? Klingt erst mal sehr kompliziert.


    Zum Glück ist es - wenn man die richtige Strategie hat - dann überhaupt kein Problem mehr ^^ "Pfiffig" würde ich unterschreiben.

  • Ich Greenhorn bin in diesem Jahr zum ersten Mal beim Adventskalender dabei, und meine Lösung zu dieser Mützenaufgabe kommt mir derart raffiniert vor, dass ich mich fast schon frage, ob die Aufgabensteller sie überhaupt auf dem Schirm haben ... Und jetzt muss ich von alten Hasen hören, dass die Aufgabe leicht sein soll! :huh:

  • Ich Greenhorn bin in diesem Jahr zum ersten Mal beim Adventskalender dabei, und meine Lösung zu dieser Mützenaufgabe kommt mir derart raffiniert vor, dass ich mich fast schon frage, ob die Aufgabensteller sie überhaupt auf dem Schirm haben ... Und jetzt muss ich von alten Hasen hören, dass die Aufgabe leicht sein soll! :huh:

    Schau Dir im Archiv die Mützenaufgaben der vergangenen Jahre an, dann wirst Du vermutlich verstehen, warum die Aufgabe hier als eher einfach eingestuft wird.


    Wobei das auch wieder ein gutes Beispiel dafür ist, dass so eine Aufgabe leichter erscheint, wenn man schon einige ähnliche Aufgaben bearbeitet hat, als wenn man so einen Aufgabentyp zum ersten mal sieht.

  • Ich Greenhorn bin in diesem Jahr zum ersten Mal beim Adventskalender dabei, und meine Lösung zu dieser Mützenaufgabe kommt mir derart raffiniert vor, dass ich mich fast schon frage, ob die Aufgabensteller sie überhaupt auf dem Schirm haben ... Und jetzt muss ich von alten Hasen hören, dass die Aufgabe leicht sein soll! :huh:

    Es würde mich nicht wundern, wenn ein paar von denen, die die Aufgabe zu leicht finden, am 1. Januar ihre Meinung revidieren.

  • Eine schöne Aufgabe, ich sah "natürlich" direkt die Lösung.

    Eine halbe Minute später fiel mir mein Fehler auf und was die Lösung ist, "ganz trivial".

    Zwei Minuten später fiel mir mein Fehler auf und was "nun" die Lösung ist.

    Ich bin mal gespannt wie dieser Abend noch weitergeht... :D

    Ich hatte heute schon zweimal das von Holger geschilderte Erlebnis, also wahrscheinlich viel zu trivial angefangen.
    An den Autor daher mein Lob: Super Aufgabe, selbst wenn sie nicht von einem Niederländer kommt, vielen Dank.

  • Schau Dir im Archiv die Mützenaufgaben der vergangenen Jahre an, dann wirst Du vermutlich verstehen, warum die Aufgabe hier als eher einfach eingestuft wird.


    Wobei das auch wieder ein gutes Beispiel dafür ist, dass so eine Aufgabe leichter erscheint, wenn man schon einige ähnliche Aufgaben bearbeitet hat, als wenn man so einen Aufgabentyp zum ersten mal sieht.

    Die heutige Mützenaufgabe hat mich sehr an eine vergangene erinnert, dachte sogar einen Moment lang genau diese Aufgabe sei bereits einmal gestellt worden. Habe dann aber nach einem Blick ins Archiv festgestellt, dass die Aufgabe, die ich im Kopf hatte, doch etwas komplexer war.

    Stand aber zuerst ein paar Minuten komplett auf dem Schlauch und habe mich gefragt, warum alle im Forum die Aufgabe so einfach fanden. Erst als ich bereits die (im Nachhinein auch aus meiner Sicht ziemlich offensichtliche) Lösung hatte, habe ich diese Assoziation gehabt.

  • Die für mich in diesem Jahr bisher einfachste Aufgabe. Gelesen und eigentlich schon während des Lesens gelöst. Das liegt natürlich an viel Erfahrung mit vielen Mützenaufgaben - und irgendwie kam mir die diesjährige besonders bekannt vor. Trotzdem natürlich schön, vor allem wenn man nur fünf Minuten Zeit hat, weil der Schwiegervater angerufen hat und ... - aber das ist eine andere Geschichte.