Feedback zur Aufgabe 12 / Feedback concerning task no. 12

  • Achtung Mods, dieser erste Absatz ist nur an euch gerichtet und soll bitte nicht freigeschaltet werden, aber gerne an den Aufgabensteller weitergeleitet :)

    [... Abschnitt von der Moderation gelöscht ... Grund: Lösungshinweis ...]


    Nun öffentlich:

    Auf den ersten Blick erschien mir die Aufage sehr seltsam, und die Menge an Diskussionsstoff im Thread zeigt, dass sie nicht optimal gestellt wurde. Versteht man sie aber so, wie es vermutlich gemeint ist, lässt sich die [... Abschnitt von der Moderation gelöscht ... Grund: Lösungshinweis ...] Lösung auf wirklich außergewöhnlich schöne Weise beweisen. Deshalb für den rein mathematischen Teil der Aufagbe ein großes Lob an euch!

  • Schwierig heute, ich habe verschiedene Vermutungen, die ich gegeneinander abwägen muss, nun bin ich mir ziemlich sicher, dass meine Lösung richtig ist, aber ich kann sie immer noch nicht beweisen;(.


    Vielen Dank für diese knifflige Aufgabe.:thumbsup:

  • Tja, eigentlich hätte dies eine der besten Aufgaben sein können; sie ist jedenfalls mit ein wenig Ausdauer lösbar, und die Lösung ist schon recht erhellend, weil vielleicht nicht unbedingt intuitiv.

    Andererseits zeigt die Tatsache, dass im Diskussionsthread für diese Aufgabe bisher die zweitmeisten Nachfragen (in sehr kurzer Zeit) eingegangen sind, dass sie alles andere als optimal gestellt wurde. Insbesondere die Hinweise 20 und 22 von Gerhard hätten eigentlich Bestandteile der Aufgabenbeschreibung sein müssen.


    Also bitte beim nächsten Mal ein paar mehr Leute korrekturrechnen lassen!

    I like to prove it prove it
    I like to prove it prove it
    I like to prove it prove it
    Ya like to . . . PROVE IT!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von jpvee () aus folgendem Grund: Grammatik

  • Wow, jetzt gehts aber los!

    Nach einem in meinen Augen etwas langweiligen Start waren das jetzt 3 Aufgaben in Folge, die mich richtig herausgefordert haben, und bei denen ich jeweils gerne mehr Zeit gehabt hätte.

    Und so unterschiedlich die letzten 3 Rätsel waren, es gab immer einen besonderen AHA-Effekt - Und das ist eigentlich der Hauptgrund für meine Teilnahme am Matheon-Kalender: Ich hab dann immer das schöne Gefühl, was dazugelernt zu haben :)


    Deshalb auch heute wieder: Mein herzlicher Dank an den Aufgabensteller! :thumbsup:



    Und ich hänge mal wieder die Bitte an die Organisatoren dran, solche Aufgaben auf das Wochenende zu setzen, so dass man auch einmal eine Nacht drüber schlafen kann, was bei Mathematik-Rätseln sehr helfen kann! - Klar, die Aufgabenschwierigkeit ist z.T. auch sehr subjektiv, aber Ihr könnt doch inzwischen sicher ganz gut abschätzen, welche Aufgaben allgemein die härteren Nüsse sein dürften...


    Ansonsten auch herzlichen Dank auch an die Moderatoren und Administratoren hier im Forum, die sich Tag für Tag mit schwierigen Fragen herumschlagen dürfen: Es ist sicher schwierig, immer alles perfekt zu formulieren (heute wars ja z.T. ganz schön unklar), und dann zeitnah auf die vielen Nachfragen sachgerecht zu reagieren. :thumbsup:

  • Habe erstmals in diesem Jahr den Rechenknecht benutzt. Wollte mich vor einem Beweis drücken. Ich freue mich aber schon auf das Lösungsheft, denn es soll ja einen eleganten Weg geben. Vielleicht setze ich mich auch die nächsten Tage mal dran, aber mir fehlen eh noch zwei Optimalitätsbeweise, zu tun habe ich also sowieso.


    Es war auch die erste Aufgabe, in der ich Verständnisprobleme (Nominierungsreihenfolge) hatte. Und die wurden präzise aufgelöst. Danke. Kalender macht Spaß!

  • Auch für mich die bisher schwerste Aufgabe und auch die erste Aufgabe, bei der ich mir nicht sicher bin, ob die Lösung stimmt.

    Ich habe zwar nach einer sehr sehr langen Rechnung einen Verdacht, aber beweisen kann ich es (noch) nicht.

    Ich bin im Januar vor allem auf die Diskussion über die Lösungsvorschläge zu dieser Aufgabe gespannt.


    Eine sehr selektive Aufgabe, und solche müssen eben auch mal dabei sein, aber auch mir wäre diese Aufgabe am Wochenende lieber gewesen.

  • Ich fand die Aufgabe sehr schön. Nach ein paar Minuten war ich mir sicher, die Lösung zu wissen. Dann habe ich nochmal nachgedacht und [... von der Moderation gelöscht ... Grund: möglicher Lösungshinweis ...] Ich bin schon sehr auf die Lösung gespannt.

  • Ferner nehme ich an, auf dem Weignachtsplaneten gibt es von Wichteln ziemlich genau 26 namentlich benannte, wobei jeder einen zweisilbigen auf o endenden Namen trägt ;)

    Darauf aufbauend könnte man noch eine Zusatzaufgabe zur heutigen Aufgabe basteln: Es sind ja zu Beginn 48 Wichtel im Spiel. Wenn wir jetzt annehmen, dass sich die 26 namentlich benannten gleichmäßig auf die beiden Mannschaften verteilen (also je 13 benannte Wichtel pro Mannschaft), und dass bei der Nominierung die Benennung keine Rolle spielt (d.h. wenn für die Strategie mehrere Wichtel gleich günstig sind, z.B. weil sie gleich viele Lose besitzen, ist die Nominierung für jeden dieser Wichtel gleich wahrscheinlich), wie groß ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass in Runde 42 nur benannte Wichtel übrig sind?

  • Ferner nehme ich an, auf dem Weignachtsplaneten gibt es von Wichteln ziemlich genau 26 namentlich benannte, wobei jeder einen zweisilbigen auf o endenden Namen trägt

    Es gibt auch noch Armin, Bruno, Carlo, David und Erich aus der diesjährigen Aufgabe 3. Da die sich allerdings selbst bei leichtesten Aufgaben ziemlich dusselig anstellen, werden sie von den Anderen immer gemobbt.


    Ich fand die heutige Aufgabe anfangs ziemlich frustrierend, weil auch ich erst verwirrt war, warum die blauen Wichtel erst die Info über die Wahl der Gelben haben und in den Folgenden Runden diese Info nicht mehr zur Verfügung steht. Diese Verwirrung hätte man durch eine geschicktere Formulierung sicherlich vermeiden können. Auch sonst hatte ich ein wenig Probleme, in die Aufgabe reinzukommen. Nachdem ich aber ein wenig mit der Aufgabe rumgerechnet habe und nun auch recht überzeugt von meiner Lösung bin, finde ich sie mathematisch sogar recht hübsch.

    Unterhalten sich zwei Kerzen. Sagt die eine: "Ist Wasser gefährlich?". Darauf die Andere: "Davon kannst Du ausgehen.".

  • Eine wirklich tolle Aufgabe! Anfangs war ich nahezu hilflos (Nash hin oder her), aber jetzt, schlussendlich, nach der zündenden Idee, [... Lösungshinweis gelöscht ...] Mit Aufgabe 10 - da ist vor allem der Beweis der Optimalität - für den Kalender unerheblich (was durchaus schade ist, da natürlich Lösungswege und Beweise viel interessanter sind als die puren Ergebnisse, aber ok, für so einen Kalender schwer zu machen) - eine Herausforderung - beste Aufgabe bislang.

  • Gestern Abend hatte ich mich noch zum Skat spielen mit Pierre und Blaise getroffen und den beiden von meiner intuitiven Lösung erzählt.

    Nachdem die beiden meine intuitive Lösung unterstützten, haben wir weiter gespielt und ich habe tatsächlich einen Grand Ouvert mit vier Wichteln (äh.. Buben) bekommen.