Feedback zur Aufgabe 21 / Feedback concerning challenge no. 21

  • Mannomann, die Aufgabe sieht auf den ersten Blick ganz harmlos aus, aber sie hat es heftigst in sich. Nach längerem ergebnislosem Knobeln hab ich mal den Rechenknecht darauf angesetzt, der jetzt mächtig ächzt, aber ob der Komplexität (im komplexitätstheoretischen Sinne) vermutlich nicht mehr vor Mitternacht fertig werden dürfte.

    Vielleicht kommt mir ja noch ein Geistesblitz, ansonsten zieh ich mir (auch nach der frustrierenden Mützenaufgabe gestern) doch lieber eine Flasche Tollkirschensaft rein. <X

  • Die Aufgabe finde ich sehr interessant und nach einiger zeit habe ich nun auch eine Lösung, deren Beweis (hoffentlich) wasserdicht ist - wenn er mich persönlich auch nicht befriedigt. Mehr im Januar, vielleicht hat jemand eine schönere Lösung oder (so halb hoffentlich) habe ich doch noch nen Fehler gemacht

  • Mit der Aufgabe stimmt was nicht:


    a) Ruprecht hat dem WM doch schon den Wein geschenkt. Wozu also das zweite Geschenk?


    b) nach Aufgabenstellung kann man die Dinger nicht unterscheiden, auch nicht, wenn man sie gegeneinander wirft. Warum also nicht einfach zwei nehmen, auf Hochglanz polieren, verpacken und gut ist?

    • 21.12.2020: Alkalimetall, existiert mit und ohne Higgs-Boson, Ordnungszahl 119
    • 2.12.2019: Es gibt drei verschiedene Typen von Xmasium: alpha, beta, gamma, wenn Xmasiumatom verschiedener Typen zusammenstoßen können sie zum dritten verschmelzen
    • 10.12.2018: Xmasium hat unendlich viele Isotope, mit Massen n u und n Element N, u als atomare Masseneinheit, Xmasium ist stabil und lässt sich im KOchtopf lagern


    Es gab auch in früheren Jahren schon Xmasiumaufgaben.

  • Für mich sind das jetzt in der Tat drei Aufgaben hintereinander, die mir so gar nicht liegen. Und das Wissen um "Sch..., eigentlich sollte ich sie alle heute noch abgeben" macht es nicht besser, sondern blockiert zusätzlich. An der Stelle ist es für mich nun tatsächlich mehr Belastung als Bereicherung geworden und steige ich hiermit aus. Das Knobeln hat bis dahin trotzdem überwiegend großen Spaß gemacht, und ich wünsche allen, die weiterhin durchhalten und/oder eben auf die genialen Lösungsstrategien kommen, viel Freude mit dem Kalender.

    Hey,

    falls du, wie ich, auch zur Kategorie übermotivirte/r Schüler*inen gehörst, möchte ich dich hiermit motiviert weiter zu machen. Die Aufgaben sind zwar so ausgelegt das man sie ab der 10Klasse lösen kann, aber es macht gerade was das Zeitliche angeht (meiner Meinung nach) doch einen Unterschied ob man z.B. ein Mathestudium vorweisen kann oder den Aufgabentyp schon kennt.

    Außerdem denke ich das "nicht aufgeben" (in Mathe und generell) wichtiger ist als 100% Richtigkeit. Nächstes Jahr sind wir vielleicht schon besser geworden, haben mehr Erfahrung und können alle Aufgaben lösen :) .

    PS: Sieh dir mal die Statistiken von den Vorjahren an.

  • Mannomann, die Aufgabe sieht auf den ersten Blick ganz harmlos aus, aber sie hat es heftigst in sich. Nach längerem ergebnislosem Knobeln hab ich mal den Rechenknecht darauf angesetzt, der jetzt mächtig ächzt, aber ob der Komplexität (im komplexitätstheoretischen Sinne) vermutlich nicht mehr vor Mitternacht fertig werden dürfte.

    Vielleicht kommt mir ja noch ein Geistesblitz, ansonsten zieh ich mir (auch nach der frustrierenden Mützenaufgabe gestern) doch lieber eine Flasche Tollkirschensaft rein. <X

    Die Aufgabe finde ich sehr interessant und nach einiger zeit habe ich nun auch eine Lösung, deren Beweis (hoffentlich) wasserdicht ist - wenn er mich persönlich auch nicht befriedigt. Mehr im Januar, vielleicht hat jemand eine schönere Lösung oder (so halb hoffentlich) habe ich doch noch nen Fehler gemacht

    Leute, ihr sprecht beide genau das aus, wie es mir bei dieser Aufgabe auch ergangen ist. Das gibt mir Zuversicht, das mein scheinbar wasserdichter Beweis es auch tatsächlich ist. :)

    Dennoch wird mich die Aufgabe noch eine Weile am Knobeln halten.

  • Mit der Realität der Physik nimmt es der mathematische Adventskalender nicht so genau. Beim Schneeflockengas am 2. Dezember wurde die Teilchenzahl N ganze acht Stunden lang konstant gehalten. Die von der MKTM am 19. Dezember verbrauchten Megawattstunden sind auch nicht realistisch. Die Xmasiumaufgaben verstoßen traditionell gegen die Gesetze der Physik.

    Also natürlich kann man Dinge spielerisch abwandeln. Was ich als Physik-Student schade finde, ist dass hier mit Begriffen hantiert wird, die mit den im Rätsel verwendeten Eigenschaften überhaupt gar nichts zu tun haben. Wer vorher nichts vom Higgs-Boson wusste, hat jetzt einfach eine falsche Vorstellung...

    Die Aufgabe vom 2. Dezember dagegen war wirklich eine schöne Anwendung der allgemeinen Gasgleichung, bei der man nebenbei was mitnehmen konnte über p-V-Diagramme und wie Druck, Volumen und Temperatur miteinander zusammenhängen.

  • Das Knobeln hat bis dahin trotzdem überwiegend großen Spaß gemacht, und ich wünsche allen, die weiterhin durchhalten und/oder eben auf die genialen Lösungsstrategien kommen, viel Freude mit dem Kalender.

    Liebe Mathemagierin, bitte unbedingt weitermachen! Es kommen nur noch drei Aufgaben, die ja vielleicht auch wieder etwas einfacher werden?


    Mir geht es gerade genau wie Dir: ich bin gerade etwas erschlagen von den letzten 3 Aufgaben und habe ein kleines Motivationstief. Aber es geht ja nicht primär darum, die Lösung rechtzeitig für die maximal 5 Lose pro Aufgabe abzugeben. Viel wichtiger ist die Beschäftigung mit den Aufgaben an sich und mit den Aufgaben selbst zu wachsen. Und klar, wenn man Aufgaben desselben Typs schon mal gesehen hat und die Hintergründe kennt, ist es natürlich einfacher. Ich sehe das also für mich jetzt einfach als Training für das nächste Jahr.

  • Also natürlich kann man Dinge spielerisch abwandeln. Was ich als Physik-Student schade finde, ist dass hier mit Begriffen hantiert wird, die mit den im Rätsel verwendeten Eigenschaften überhaupt gar nichts zu tun haben. Wer vorher nichts vom Higgs-Boson wusste, hat jetzt einfach eine falsche Vorstellung...

    Die Aufgabe vom 2. Dezember dagegen war wirklich eine schöne Anwendung der allgemeinen Gasgleichung, bei der man nebenbei was mitnehmen konnte über p-V-Diagramme und wie Druck, Volumen und Temperatur miteinander zusammenhängen.

    Was ich als Biologie-Student schade finde, ist, dass in diesen Rätseln mit Tieren hantiert wird, die mit den verwendeten Eigenschaften überhaupt gar nichts zu tun haben. Wer vorher nichts von Rentieren wusste, hat jetzt einfach die falsche Vorstellung, dass diese Tiere tatsächlich sprechen und fliegen können.

    [;)]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ariane () aus folgendem Grund: Ironie bitte kennzeichen ;)

  • ui-ui-ui-ui-ui: 19-21. Dez war im Vgl zu .1-18. Dez deutlich schwieriger! Passend zu den dunkelsten Tagen im Jahr, erst mal ziemlich im dichten, dunklen Nebel umhergeirrt. (Am 19. lichtete er sich recht schnell mit dem ganz großen Aha-Erlebnis: wunderbar!)


    Unverhofft und just in time löst sich der Nebel zur heutigen und gestrigen Aufgabe doch noch auf. So frustrierend es sich im Nebel anfühlt, desto schöner und erhebender der Moment in dem er sich vollständig verzieht und wieder klare Sicht herrscht. Mögen möglichst viele hier diesen Moment erleben. Genau deswegen macht man ja am Kalender mit.
    Hatte schon ein wenig das Gefühl, dass der Kalender dieses Jahr verglichen mit den Kalendern früherer Jahr deutlich mehr einfache Aufgaben enthält... Dieses Gefühl kippt gerade und das ist prima so!!!! :thumbsup:
    Hatte mich eigentlich schon darauf eingestellt, dass mich die Mützen noch viele Tage tagaus tagein verfolgen. Unverhofft abgeschüttelt (prima! aber auch ein bisschen schade, so ganz ohne Mütze Weihnachten feiern ;), dann ziehe ich mir eben eine rotgrüne unterm Weihnachtsbaum auf...)


    Dennoch gerne morgen eine etwas entspanntere Aufgabe, dann gegen Ende sehr gerne noch einmal eine harte Nuss...


    Wahnsinn auf was für Aufgaben ihr immer kommt und dies seit vielen vielen Jahren, immer wieder neue Ideen - obergenial - dreifacher chapeau! :thumbup::thumbup::thumbup:

  • Liebe Mathemagierin! Einen schönen Namen hast Du gewählt! Ich ziehe meinen Hut vor Dir, falls Du echt so lange Schritt gehalten hast! Das hab ich schon seit Jahren nicht mehr geschafft. Dieses Jahr hab ich (warum wohl?) relativ viele Aufgaben schon versucht, aber 5 davon konnte ich bisher nur lesen, sonst nix. Keine Zeit und/oder keine zündende Idee. Ohne diese Idee geht selten was. Lass Dir die Laune doch nicht von "Ehre" verderben, dazu ist dieses Spiel wirklich zu schön! Und die netten Leute im Forum erfreuen mich jedes Jahr wieder - eine klasse Bande! Meine Meinung, als Aufbauhilfe gemeint.

  • Mit der Aufgabe stimmt was nicht:


    a) Ruprecht hat dem WM doch schon den Wein geschenkt. Wozu also das zweite Geschenk?


    b) nach Aufgabenstellung kann man die Dinger nicht unterscheiden, auch nicht, wenn man sie gegeneinander wirft. Warum also nicht einfach zwei nehmen, auf Hochglanz polieren, verpacken und gut ist?

    Wenn keiner den Unterschied messen kann, insb ja auch Santa nicht, pack ich jetzt schnell vor Mitternacht einfach irgendwelche zwei Atome ein. Fertig, ohne einen einzigen wurf! Mist, kann ich nicht ankreuzen ;-)

    In der Aufgabe steht nur

    Mit den Instrumenten, die zurzeit im Forschungslabor des Weihnachtsmanns verfügbar sind, kann man die beiden Xmasium-Typen allerdings nicht voneinander unterscheiden.

    D.h. ja nicht, dass der Weihnachtsmann die Xmasium-Atome nicht in ein Speziallabor zur Analyse schicken kann ;)

  • Die letzten Aufgaben waren zwar schwerer als die anderen, dafür hatte man auch das Wochenende Zeit. Warum man ein solches Rätsel unter der Woche stellen muss, erschließt sich mir nicht wirklich. Ich war heute noch mit anderem beschäftigt und kam erst spät zum Knobeln, weshalb ich heute das erste Mal keine Lösung abgegeben habe. An den anderen Wochenenden hätte diese Aufgabe besser reingepasst. :|

  • Puha. Also, die Aufgaben 20 und 21 haben mich geschafft, ich fürchte, mir geht gerade ein wenig die Puste aus. Hoffentlich wird es morgen wieder besser. Über die Feiertage nehm ich mir die Zeit für diese beiden sowie die Floh-Aufgabe, die hinzukriegen sein sollte, ich bin nur schlicht noch nicht dazu gekommen.