Beiträge von StefanLL

    So jetzt war ein bisschen Zeit zwischen dem großen Fressen und dem großen Fressen.

    Und die hat zum Glück auch ausgereicht, um eine sehr schöne, aber auch sehr machbare Aufgabe zum Abschluss zu lösen.


    Auch von mir:

    Einen ganz herzlichen Dank an das Matheon-Team, v.a. an Ariane, die hier gefühlt 24 Stunden an 24 Tagen (und noch darüber hinaus) online war und geduldig die vielen Fragen beantwortet, Beiträge freigeschaltet, Fehler behoben haben! Es hat wieder viel Spaß gemacht, teilzunehmen.


    Könnten sich bitte mal Repräsenten der folgenden Personengruppen melden:

    1. Weitere Personen, die eine falsche Anzeige (so wie jpvee) der Zeitangabe haben.

    Auf mich trifft 2. zu. Ich habe meine Antwort am 19.12. um 18:04 Uhr abgegeben, aber "Zeit nach Türöffnung" ist 1:2:04:00

    Puuuh, das war eine harte Nuss. Zum Glück hatte ich heute Zeit, mich in diese wunderschöne Aufgabe zu vertiefen. Ich bin mir zwar nicht hunderprozentig sicher, aber doch soweit von meiner "harmonischen" Lösung überzeugt, dass ich mich jetzt erst einmal wieder anderen Dingen widmen kann.


    Herzlichen Dank für die wunderschöne Aufgabe an die beiden Autoren, und bitte immer beachten:


    Messer, Schere, Feuer, Licht, sowie Laser-gestützte-Schnitt-Werkstoff-Trenner

    sind für kleine Wichtel nicht!


    (Aber fies war das heute schon: Angeblich gibt es ja Menschen mit und solche ohne dreidimensionales Vorstellungsvermögen. Und letztere sind hier klar im Nachteil. Zum Glück saß meine Frau neben mir auf dem Sofa <3)

    Noch zwei Anmerkungen:

    1) Grönland gehört zu Dänemark, ist wohl in diesem Sinne kein Europa

    2) Die rote Linie geht über Europa, ist wohl auch in diesem Sinne kein Europa


    Das würde ich aber nicht ohne weiteres unterschreiben, dass Grönland deshalb nicht zu Europa gehört, weil Dänemark nicht zu Europa gehört...

    • Dänemark gehört zu Europa (sogar zu EU)
    • Grönland gehört als autonomes Gebiet nicht zur EU, politisch als Teil Dänemarks aber sehr wohl zu Europa
    • Grönland gehört wohl geografisch eher zu Nordamerika

    Und was machen wir jetzt damit im Hinblick auf die Aufgabe?!? :/

    Ja, da kann ich auch nur zustimmen.

    Das ist wie immer eine der schönsten Aufgaben - auch wenn sie nicht die schwerste ihrer Art war. Dafür kann ich die mal als Einstiegs-Mützenaufgabe meinen Schülern geben (die nicht eh beim Kalender mitmachen), und dann den Schwierigkeitsgrad genüsslich steigern, was mit den Aufgaben der letzten Jahre ja kein Problem sein dürfte 8o

    Herzlichen Dank an die Aufgabensteller!

    Mit vergnüglicher Beschäftigung hat das für mich wenig zu tun. Und wenn ich an die eigentliche Zielgruppe dieses Kalenders denke, kann ich mir beim besten Willen keinen jungen Menschen vorstellen, der sich das freiwillig antut.

    Vorsorglich weise ich darauf hin, dass ich mich in meinem Mathematik-Studium schon hin und wieder mit so einem Wust auseinander setzen musste, ja, das gehört schon auch zur Mathematik. Aber doch nicht in einen Kalender, der bei jungen Leuten Spaß an der Beschäftigung mit der Mathematik wecken soll.

    Und noch eine Präzisierung: Wenn man nach Durcharbeiten der Definitionen zu einem recht schnellen Ergebnis gekommen wäre, würde ich's ja einsehen, dass eine solche Aufgabe seinen Platz in diesem Kalender verdient hat. Aber hier geht ja nach der Einarbeitung der Zahlensalat erst richtig los!

    Also, ich hab heute meinen Zufallsgenerator entscheiden lassen!


    Sorry, liebe Aufgabensteller, das ist echt nicht persönlich gemeint, sondern einfach mein Geschmack im Hinblick auf interessante Mathe-Knobel-Aufgaben.

    Das ist doch eine legitime Frage!

    Ich verstehe hier gar nicht die vielen Dislikes - zum Glück wird von den Dislikes sonst im Forum praktisch nie Gebrauch gemacht, aber warum plötzlich hier?


    Wenn man eine Urkunde bekommt, ist es doch interessant zu wissen, was die Angaben bedeuten. Klar, der Spaß an den Aufgaben steht für die meisten im Vordergrund. Aber muss man deswegen jemandem, der mal den kompetitiven Charakter des Wettbewerbs im Blick hat, gleich seine Missbilligung aussprechen?


    Es ist ja vielleicht nett gemeint, wenn man hier völlig wahllos ständig seine Likes verteilt ;), aber wenigstens mit den Dislikes sollte man doch zurückhaltend vorgehen, insbesondere auch als Moderator!

    Muss aber sagen, dass ich solche Aufgaben eigentlich nicht so schön finde und zwar aus 2 Gründen.

    1) Sie dauern immer ewig (ja, 1.5h nenne ich ewig, denn ich hab diese Zeit benötigt, obwohl ich ein paar Sachen online nachgelesen habe und eine bestimmte Bedingung elektronisch überprüft habe. Nur auf Papier hätte ich locker 4h gebraucht, obwohl ich sehr geradlinig vorgegangen bin.)

    (...)

    Ich schließe mich Math5D an, zumindest nach diesem speziellen Rätsel heute.

    Eigentlich mag ich solche Hirn-Verknot-Rätsel ganz gern, aber heute hatte ich das Gefühl, einfach keine Abkürzung zu finden, sondern mühsam jeden möglichen Fall (... und es waren viele ...) ausprobieren oder widerlegen zu müssen. Höchstwahrscheinlich ist mir (und wohl auch Math5D) irgendeine stark abkürzende Strategie verborgen geblieben, deshalb bin ich natürlich umso gespannter auf die Lösungen des Aufgabenstellers bzw. der anderen Teilnehmer im Januar.

    Trotzdem Danke für die Aufgabe!

    Nach einigen sehr schönen Aufgaben hat mich die heutige Aufgabe nicht so abgeholt. Mir war das zu sehr eine Fleißaufgabe. Aber wahrscheinlich hab ich nur den eleganten Lösungsweg nicht gesehen. Ich habe eine Lösung, die ich zwar nicht beweisen kann, bin mir aber recht sicher. Hier fehlt mir der Elan, mich an einen Beweis zu machen...

    Danke trotzdem an den Aufgabensteller!

    Wow, jetzt gehts aber los!

    Nach einem in meinen Augen etwas langweiligen Start waren das jetzt 3 Aufgaben in Folge, die mich richtig herausgefordert haben, und bei denen ich jeweils gerne mehr Zeit gehabt hätte.

    Und so unterschiedlich die letzten 3 Rätsel waren, es gab immer einen besonderen AHA-Effekt - Und das ist eigentlich der Hauptgrund für meine Teilnahme am Matheon-Kalender: Ich hab dann immer das schöne Gefühl, was dazugelernt zu haben :)


    Deshalb auch heute wieder: Mein herzlicher Dank an den Aufgabensteller! :thumbsup:



    Und ich hänge mal wieder die Bitte an die Organisatoren dran, solche Aufgaben auf das Wochenende zu setzen, so dass man auch einmal eine Nacht drüber schlafen kann, was bei Mathematik-Rätseln sehr helfen kann! - Klar, die Aufgabenschwierigkeit ist z.T. auch sehr subjektiv, aber Ihr könnt doch inzwischen sicher ganz gut abschätzen, welche Aufgaben allgemein die härteren Nüsse sein dürften...


    Ansonsten auch herzlichen Dank auch an die Moderatoren und Administratoren hier im Forum, die sich Tag für Tag mit schwierigen Fragen herumschlagen dürfen: Es ist sicher schwierig, immer alles perfekt zu formulieren (heute wars ja z.T. ganz schön unklar), und dann zeitnah auf die vielen Nachfragen sachgerecht zu reagieren. :thumbsup:

    Ich wollte heute mit meinen Schülern die Aufgabe anschauen, und was soll ich sagen:

    Der entscheidende Satz war getilgt.


    Ich hab mich wie ein Physik-Lehrer gefühlt, der einen Versuch vorführen will, der (wieder mal) nicht funktioniert.

    (Und damit hab ich echt auch Erfahrung...)


    Eine Runde Mitleid für die armen M/Ph-Lehrer ;(

    Übrigens habe ich eine sehr nette Nachricht vom Mathe-im-Advent-Team bekommen, es wären halt Rentiere, die sich das Leben unnötig schwer machen und sich an den Breitenkreisen orientieren.


    (Vielleicht sind die Rentiere also nicht die hellsten Kerzen auf dem Kranz...)

    Ueber das Ende und den Zustand des Topfes am Ende kann man nicht viel Vernuenftiges sagen,

    und wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.

    Über das Ende kann man nichts sagen (es sei denn, Knecht Ruprecht braucht z.B. für den ersten Schritt 1 Minute und für jeden folgenden die Hälfte der Zeit des vorherigen Schrittes), aber über den Zustand des Topfes am Ende schon ;)

    Ja, wirklich ganz coole Aufgabe!

    Mich ärgert nur, dass ich gestern zu wenig Zeit hatte. Dann dachte ich, ich probier schnell ein bisschen rum, und hab - ohne richtig zu überlegen - eine Lösung gewählt, die für die ersten paar Schritte ganz gut funktioniert hat.

    Und wie es (bei mir) manchmal so ist - man schläft eine Nacht drüber, und plötzlich merkt man erst die mathematische Struktur dahinter - und wie einfach es eigentlich gegangen wäre, die RICHTIGE Lösung zu finden. ;(