Beiträge von ukleinek

    Die Angehörigen der Mathe- und der Physikfakultät sind zu einem Kongress in Gießen eingeladen. Sie treffen sich am Bahnhof und steigen gemeinsam in den Zug nach Gießen. Die Mathematiker erzählen den Physikern, dass sie nur ein Ticket für alle Mathematiker gelöst haben und schmunzeln über die Physiker, die ein Ticket pro Person gekauft haben. Die Physiker sind gespannt und schon bald kommt der Schaffner. Die Mathematiker drängeln sich alle in eine Toilette, der Schaffner klopft und ruft "Den Fahrschein bitte!". Die Mathematiker schieben ihren Fahrschein unter der Tür durch und der Schaffner kontrolliert, schiebt zurück und geht zufrieden weiter.

    "Potztausend" denken die Physiker, auf der Rückfahrt machen wir das auch.


    Auf der Rückfahrt treffen sich die Mathematiker und die Physiker wieder. Die Physiker erzählen stolz, dass sie diesmal auch nur ein Ticket haben. Die Mathematiker erwidern, dass sie diesmal gar kein Ticket gekauft haben. Die Physiker sind gespannt und schon bald kommt der Schaffner. Die Physiker drängeln sich alle in eine Toilette und schließen die Tür. Die Mathematiker drängeln sich alle in eine andere Toilette, nur einer geht vorher noch bei der Physikertoilette vorbei, klopft und ruft "Den Fahrschein bitte!".

    2) Ich verstehe nicht ganz, was mit "ggf. müssen die Wichtel vor Eleonora weichen". Es wird doch zuerst das Geschenk des neugierigsten Kindes, dann das Geschenk des zweitneugierigsten Kindes usw. vergeben. Wenn Eleonora das Geschenk des am wenigsten neugierigen Kindes hat ist doch klar, dass sie es auf jeden Fall als letztes übergibt... da verstehe ich nicht, warum irgend welche Wichtel weichen müssen :/

    In der Aufgabenstellung gibt Jonathan dem drittneugierigstem Kind das Geschenk und Eleonora dem letzten. Die Klarstellung soll heißen: Wenn es nur drei Kinder gibt, gibt Eleonora dem dritten (= letztem) Kind das Geschenk; Jonathan spielt dann gar nicht mit.