Beiträge von JdPL

    Das verstehe ich nicht ganz. Wie meinst du das mit dem Update?

    Ein Problem ist ja, dass nicht angezeigt, dass/wann sich in der Zusammenfassung etwas ändert. Es steht nicht einmal im Zusammenfassungspost wann er das letzte mal editiert wurde.


    Wenn du bei der Änderung der Zusammenfassung jedesmal noch einen Post anhängst, was sich in der Zusammenfassung geändert hat, stehen immer noch alle relevanten Informationen in dem ersten Post der Zusammenfassung, aber es ist nachvollziehbar, was sich wann in der Zusammenfassung geändert hat.


    Quasi wie die Commit-Nachrichten bei Git.

    Die Geschichte ist gut, und ich habe auch nichts gegen einen "mathematischen Jahresrückblick". Ich würde auch die Killerhornissen, ein Flammeninferno in der Arktis und die Wahl eines neuen Weihnachtsmannes noch amüsant finden. (natürlich nur in Form von fiktiven Geschichten)


    Trotzdem haben mir die Aufgaben bisher besser gefallen. Das liegt zum einen natürlich an der sehr hohen Qualität der anderen Aufgaben und einer leichten Abneigung gegen den Aufgabentyp der heutigen Aufgabe.

    Zum anderen hat die gute Geschichte aber leider auch einige Ungenauigkeiten in die Aufgabe geschmuggelt.

    Eine Antwort ahnen, irgendwie eine Strategie zusammenbasteln, und mutig eine der Antworten ankreuzen, ist weit von einem mathematisch korrekten Vorgehen entfernt.

    Ich denke nicht, dass mathematisch korrektes Vorgehen wohldefiniert ist. Oft macht man viel wirres Zeug und hat am Ende seinen Beweis oder zumindest eine gute Intuition zu dem Problem.


    Das "Raten" am Ende würde ich auch eher vermeiden, aber zumindest das Ahnen/Raten der Antwort am Anfang und das Rumbasteln um eine (Beweis)strategie zusammenzuzimmern ist doch normal, wenn man Probleme hat, für die man noch keinen Lösungsweg kennt.


    Auf der englischen Mathekalender-Seite gibt es unter "My Voting" eine Umfrage, wann die Türen des Kalenders öffnen sollen.


    Die Umfrage ist nur auf der englischen Seite vorhanden, die Frage bezieht sich auf den MATHEON-Kalender 2016 und ein Satz in der Umfrage ist deutsch.

    Naja, ich muss zugeben mit Mitteln der 10.Klasse war sie in meinem Fall nicht lösbar. Dieses Thema wird bei uns überhaupt erst im 2.Halbjahr bearbeitet (habe im Schulcurriculum nachgeschaut). Dementsprechend schwer war sie auch für mich, da ich mich erst in dieses neue Thema einlesen musste. Am Ende konnte ich die Lösung mit meinem Vater zusammen finden und bin jetzt wohl schon auf das Thema vorbereitet :) aber es ist auch interessant so etwas Neues zu lernen ^^


    Es gibt also mindestens einen Lösungsansatz, der in mindestens einem Bundesland das WIssen des 2. Halbjahres der Klasse 10 benötigt...


    Na mit der Information ist die Aufgabe jetzt ja einfach ^^


    In den letzten Jahren der Schulzeit, in den ersten Mathewettbewerben und in den ersten Jahren des Mathestudiums lernt man einige mächtige Methoden, mit denen man bei vielen Aufgaben ein paar Ideen weniger braucht oder manchmal sogar ganz um das Denken herumkommt.

    (Die Fragen richtig zu formulieren und dann WolframAlpha oder andere "Programme" zu fragen, ist auch oft sehr hilfreich.)

    Deswegen finde ich es auch gut, dass die Preiskategorien nach Klassenstufe getrennt sind.


    Ich denke, die Aufgabe wäre gut mit dem Wissen der 9. Klasse möglich gewesen (ist aber in meinem Fall über 10 Jahre her). Als Vertreter der "lieber eine Stunde gerechnet als 5 Minuten nachgedacht"-Fraktion habe ich mich aber auch für eine der rabiateren Methoden entschieden.